WAHRLICH EINE BESONDERE WEIHNACHTSZEIT

IN DIESEM SHUT DOWN 2020-2021:
Was hatte ich doch im letzten Bericht geschrieben?
Ich hatte angekündigt, mich vor dem Jahreswechsel 2020/2021 noch einmal zu melden; mit - wie es Anfang Dezember auch tatsächlich noch ausgesehen hatte - durchaus interessanten Nachrichten. Hier nun zu den Fakten: Okay, tatsächlich hatte ich das so geplant; denn alle Einladungen und Termine für Anfang 2021 standen bereits. UND: alles in den Terminabsprachen und Vorgesprächen hatte sich echt gut angehört:
BAD HAUHEIM, 08.Januar 2021, genau am Geburtstag des Idols meiner Jugendzeit: Aufstellung und Einweihung der neuen Bronze-Statue ‚ELVIS‘ an der gerade wieder eröffneten neuen Brücke.
Hier zur Einstimmung mein Bericht in COUNTRY MAG aus dem Jahre 2013: http://www.country-mag.de/Szene-Ecke-Musik/Leserecke/elvis-for-ever-06-2013.html
FRIEDBERG, 09. Januar 2021: Konzert mit RIO THE VOICE - THE VOICE OF ELVIS - in der dortigen Stadthalle.
Beides zusammen hätte so super gepasst: ich hatte schon ‚fast‘ ein komplettes Weekend in genau jenem Zimmer einer stilvollen Villa in Bad Nauheim gebucht, in dem ELVIS die letzten Monate während seiner Militärdienstzeit im benachbarten Friedberg gewohnt hatte; natürlich renoviert, aber mit diesem Charme der ausgehenden 50er/beginnenden 60er Jahre, die ich als Gymnasiast bzw. junger Student auf meiner ‚Bude‘ dann selbst erleben durfte - und damit eben einem ‚Hauch‘ auch von Elvis!
HANNOVER: 16. Januar 2021, ALTER BAHNHOF in Anderten/Hannover, LIVE AUFTRITT der NEW HORSES aus Nienburg
Die o.g. ersten beiden Termine sind aufgrund der anhaltenden Pandemie, vor allem aber wg. des SHUT DOWNS (den ich mir im übrigen viel früher, bereits vor mehr als einem Monat, gewünscht hätte,) ausgerechnet über Weihnachten und den Jahreswechsel, nun endgültig abgesagt bzw. weit nach vorne verschoben worden.
Vielleicht haben zumindest die Country Freunde hier in Hannover insofern etwas Glück und können ‚wenigstens‘ die wirklich neuen NEW HORSES an diesem Termin im ALTEN BAHNHOF ANDERTEN erleben. Dort waren wir ebenfalls seit mehr als einem Jahr nicht mehr . . ..Ein uriger ,Laden‘ übrigens! Um ehrlich zu sein: so ganz große Hoffnungen habe ich auch da (noch) nicht . . .
Nun mache ich mir natürlich auch schon weitere Gedanken: zum Beispiel um den Termin 18.-20. Juni 2021 in der Schweiz: was wird aus dem fantastischen, traditionellen TRUCKER- & COUNTRYFESTIVAL auf dem Flugplatz in INTERLAKEN?
Dann, drei Wochen später, haben wir einen Besuch bei einem weiteren großartigen Fest geplant! Da ist nämlich die bezaubernde Chartstürmerin JESSICA LYNN aus NEW YORK, USA, nach ihrer großen (geplanten!) Tour 2021 durch das Vereinigte Königreich (z. B. in Manchester, Birmingham usw.), Ende Juni mehrfach in der Schweiz und Anfang Juli dann auch, bei - nach jetzigem Stand - einigen wenigen Konzerten in Deutschland, wie am US National Feiertag, dem 4. Juli, beim Deutsch-Amerikanischen Freundschaftsfestival der US Army auf deren US Stützpunkt in Wiesbaden zu Gast! WOW! Die Gegend um Wiesbaden und Frankfurt, dort besonders deren AIRBASE, kannte ich aus meinen ersten Studienjahren, lag doch meine TH in Darmstadt nur einen Katzensprung von dort entfernt . . . und die Amis hatten dort echt coole Jazzkeller direkt auf dem Gelände . . .
Zwei Tage zuvor wird JESSICA beim legendären COUNTRY BAUSKA FESTIVAL in LETTLAND auftreten, wo Gundula und ich bereits vor Jahren einmal zu Gast waren, u. a. ASLEEP AT THE WHEEL (USA), LEIF KERSTEIN (DK)und auch die LENNEROCKERS (D) trafen und von unserem Freund und langjährigen Manager dieses Festivals, ULDIS, herzlich begrüßt worden waren – man kennt sich halt seit Jahren in der Szene; ja, das waren die Zeiten, als die CMM, die Country Music Messen, vor allem die in BERLIN, jeweils ein feststehender Szene-Termin jedes Jahr aufs Neue waren . . .
JESSICA LYNN’S Auftritt beim Stadtfest in GIFHORN, damals mit Mama & Papa und Ehemann, ist ja nun auch schon wieder fast drei Jahre her (natürlich haben wir in 2018 auch darüber berichtet). Das einzige ganz besondere Souvenir von jenem Tag, neben ihrer fantastischen Präsentation in diesem kleinen Heidestädtchen, ist für mich persönlich das Treffen mit ihr und anschließendem Foto (siehe auch: http://www.country-mag.de/Szene-Ecke-Musik/Leserecke/jessica-lynn-zu-gast-in-gifhorn-13-2018.html) welches ihr DAD von uns beiden ganz selbstverständlich gemacht hatte . . .
Im darauffolgenden Monat August 2021 steht dann schon wieder das (normalerweise) jährliche EUROPEAN ELVIS FESTIVAL in (siehe oben) Bad Nauheim auf dem Kalender. Und, und, und . . .
Mir wird schon ‚ganz anders‘ bei all diesen Gedanken; so gaaaanz langsam steigt immer mal wieder so etwas wie Vorfreude in mir auf. Leute, drückt alle die Daumen, haltet euch an die C-Regeln und tragt dazu bei, diesen unsäglichen, jedoch im Grunde längst überfälligen Shutdown erfolgreich zu überwinden. Also, vor allem: BLEIBT GESUND!!!
Vielleicht hilft es euch/Ihnen allen bis dahin und gerade in dieser Vor-Weihnachtszeit ja auch, mal eure CD-Sammlungen zu durchstöbern. Auch das lenkt ab und hilft vielleicht ja auch dem/der ein- oder anderen. Ich hab’s gerade in diesen Tagen mal versucht, u. a mit einer CD von ELVIS aus 2005 ‚CHRISTMAS WISHES‘ und Songs darauf wie z. B.WHITE CHRISTMAS, SILENT NIGHT, O LITTLE TOWN OF BETHLEHEM; AMAZING GRACE und auch HIS HAND IN MINE.
Eine andere CD aus 2002 verschiedener Country Künstler ‚COUNTRY CHRISTMAS SONGS‘ hat es mir ebenso angetan und mich aus manch trüben Gedanken – zumindest zeitweise - herausgeholt: wie z. B. JOHNNY CASH mit ‚CHRISTMA AS I KNEW IT‘; TAMMY WINETTE mit eben diesem bereits o. g. WHITE CHRISTMAS; WILLIE NELSON mit PRETTY PAPER, ALAN JACKSON mit HONKY TONK CHRISTMAS, oder – natürlich – auch RAY PRICE mit JINGLE BELLS und last not least GENE AUTRY mit RUDOLPH THE RED ROSED REINDEER – na, spüren Sie es auch    schon ein wenig???
In diesem Sinne wünschen Gundula und ich Ihnen(euch) allen, liebe Freunde/innen der COUNTRY MUSIC, wahrlich wun-der-ba- re Feiertage in dieser besinnlichen und doch so seltsamen Zeit . . .
A VERY MERRY COUNTRY CHRISTMAS TO ALL OF YOU!
Einer der ganz Großen aus der deutschen Country Music Szene hat sich mir mal für ein Weihnachtsfoto zur Verfügung gestellt: Ich denke, es passt genau zu diesem Bericht: TOM ASTOR; hier in der anheimelnden Atmosphäre im legendären TRUCK STORE NIEBEL und als I-Tüpfelchen oben drauf ein Bericht seines bisher letzten Auftritts bei uns in der Nähe auf Küsters Hof in Wunstorf: http://www.country-mag.de/Szene-Ecke-Konzerte/Leserecke/tom-astor-el-maestro-live-auf-kuesters-hof-14-2019.html.
Und noch jemand soll - stellvertretend für so manche in den vielen Jahren bereits verstorbenen Country Freunde - nicht unerwähnt bleiben: ein Mann wie ein Baum, der für mich zum Freund geworden ist, obwohl: unterschiedlicher hätten bei oberflächlicher Betrachtung sein und mein Charakter wohl kaum sein können - smile: GUNTER GABRIEL, leider ja auf tragische Weise in der Geburtstagnacht zu seinem 75. verunglückt und kurz darauf hier in Hannover verstorben: einmal mehr für alle: R.I.P., liebe Freunde!
Mit herzlichen, ja, auch besinnlichen COUNTRY GRÜSSEN.
Gundula & Wolfgang J. S. Weiher