Hannover-Döhren: Clubhaus 06 mit Live Music

ELIZABETH LEE & MARTIN HAUKE

Ein überraschendes Konzert zum Sommerausklang

Wenn man, wie ich, mit einigen Unterbrechungen schon seit mehr als drei Jahrzehnten in Hannover lebt, glaubt man, man würde alle Ecken und Winkel der Stadt kennen. Aber dazu ist sie wohl mit ihren rund 500 000 Einwohnern schon ein wenig zu groß geworden.
Diesen grünen Winkel, das Clubhaus 06 des VFR (Verein für Rasenspiele) -in diesem Fall überraschenderweise eines Rugby Clubs, nämlich, fanden wir ganz nahe der Südstadt, gleich hinterm Bismarckbahnhof. Draußen im idyllischen Biergarten hatte Boss GARY eine kleine Bühne bereit gestellt, schräg gegenüber war ein kleiner schmucker Bratwurststand, gleich daneben der festinstallierte Getränkepavillon, beides jeweils mit freundlicher Bedienung. Das eigentliche Clubhaus, übrigens mit eigenem Saal und großer Bühne fand sich gleich nebenan. Sollte bei einem Open Air Konzert also mal das Wetter umschwenken, wäre ein Umzug dorthin kein Problem.



Elizabeth Lee, war das nicht die Texanerin aus Austin, die ich vor einigen Jahren zusammen mit ihrer Band bei bester Stimmung in einem urgemütlichen Mini-Backstage-Bereich eines bekannten Music Clubs im Norden der Stadt kennengelernt hatte ?? Genau. Ihr und ihrem DUO-Partner (sie tourt zur Zeit eben ohne Band), dem Hannoveraner MARTIN HAUKE, sonst vor allem bekannt als Gitarrist der ROLLING STONES Coverband VOODOO LOUNGE. Hier und heute ging es etwas ruhiger zu: mit ihrem Akustik-Programm (vor allem Acoustic Roots Rock, Blues & Folk) schienen die Zwei genau den Geschmack des Publikums zu treffen: starker Beifall nach jedem Song!. Hier nämlich traf sich Alt und Jung zwischen 15 und 18 Uhr (und heute sogar bei rund 20 Grad und Sonnenschein). Man lauschte den Songs (Eintritt frei, der Hut ging rum) der beiden äußerst aufgeschlossenen, beim Spiel hochkonzentrierten, ansonsten charmanten Musiker, fand aber auch mal Zeit für einen kleinen Plausch, vor allem, wenn man, wie wir, Gundula & ich also, einen der geschützten Plätze direkt an der Fensterfront des Clubhauses angeboten bekamen und dort dazu einen lieben Menschen, Katja nämlich, Ehefrau von ARNDT SCHULZ (ganz, ganz früher mal bei POWERMANS GRAVE, heute z. B. engagiert in der ‚Houseband‘ von SOUTHSIDE JAM, das im Oktober sein neues Programm  mit Gästen bei der Arminia am Bischhofsholer Damm wieder startet!) , der gerade selbst irgendwo auf einem Gartenfestival im Westen der Republik in die Saiten griff. Wir fanden Gefallen an eigenen Songs der sympathischen jungen Lady aus Austin sowie auch Covernummern wie z. B. von LUCINDA WILLIAMS.
Jetzt habe ich ganz vergessen zu fragen, ob ihre (Liz und Martins) erste CD BLUE SKY bereits auf dem Markt ist, smile; jedenfalls war sie für diesen September geplant gewesen.
Gespräche mit einigen Musik- und Countryfreunden und auch einem ganz spontanen, musikbegeisterten Chef des Hauses (hat sogar selbst mal gespielt und in Litauen, seinem Heimatland, bringt man im Radio wohl heute noch hin und wieder den einen oder anderen Titel seiner Band); seit drei Jahren kennt man ihn hier, allerdings besser unter dem Namen Gary, einfach GARY! Dank an dieser Stelle für die freundliche Aufnahme in dieser idyllisch im Grünen gelegenen Location. Dank auch an LIZ & MARTIN für das ebenso wunderbare, signierte Poster, in meinem Falle nun sogar mit einem von Hand skizzierten echten LONGHORN (was wäre Big Size  TEXAS ohne seine berühmten Longhorns?) Liz ist eben nicht nur Singer & Songwriter, sondern auch ansonsten eine echte Künstlerin.

Bericht & Fotos: Wolfgang J. S. Weiher