DVD: Gruß und Kuß vom Tegernsee

Wer den landschaftlich bezaubernden Tegernsee zu schätzen weiß, wird von den hier gezeigten Aufnahmen sicherlich sehr angetan sein. Vor über sechzig Jahren, also zum Zeitpunkt der Dreharbeiten, gab es natürlich noch wesentlich weniger Bebauung im Tegernseer Tal. Wer dazu auch noch ein Faible für die damaligen Schlagerfilme hat, wird hier ebenfalls zufrieden sein, denn der „Gruß und Kuß vom Tegernsee“ beinhaltet alle erwarteten Zutaten: eine nicht ganz ernst zu nehmende Geschichte, einige der damals bekannten Darsteller, ein paar nette Songtitel, und ein Happy-End. Es geht um die Millionärstochter Pat Hoover (Dahlberg), die lieber in Paris urlaubt, als in Bad Wiessee eine Hotelfachschule zu besuchen, Sie schickt stattdessen Lissy (Karlowa) dorthin. Anfangs ist alles kein Problem, bis denn Pats Freund Billy (Juhnke) am Tegernsee aufkreuzt. Er spielt das Spiel mit, denn anstelle von Pat will er ohnehin lieber die Verkäuferin Steffi (Maybach) zur Freundin. Deren Bruder, dem Busfahrer Max (Fortell), gefällt dagegen Lizzy. Und somit bietet sich viel Spielraum für mehr oder minder lustige Verwicklungen, bis sich dann alles klärt.
In manchen Publikationen wird für diesen Streifen eine längere Laufzeit und die musikalische Mitwirkung von Lale Andersen angegeben, welche in der vorliegenden Version allerdings fehlt. Das Hansen-Quartett (darunter der später als Henry Valentino bekannt gewordene Hans Blum) trägt mit dem Titellied, sowie mit „Zuckerpüppi“ zum Soundtrack bei. Zwei weitere Titel mit anderen Interpreten und Tänzern werden ohne Bezug zur Handlung wie überflüssige Videoclips im Film untergebracht. Das musikalische Highlight – und deswegen auch die Vorstellung des Films hier im Country-Mag – besteht aus einem kompletten Auftritt des „deutschen Bill Haley“, Paul Würges mit „Black Boy Jackie“; der Titel wurde seinerzeit auch als Vinylsingle angeboten (Decca D 18 531), und die Filmversion ist heutzutage einzig auf der CD „Die Rock'n'Roll Legende aus München“ (Bear Family BCD16657) erhältlich. Würges ist auch im weiteren Verlauf des Streifens noch zu sehen, und sekundenlang sogar in einem großkarierten Jackett a la Bill Haley. Leider starb dieser verdiente Künstler am 30. November 2017 in München im Alter von 85 Jahren.
Das Bild erscheint im damals gängigen 4:3-Format. Beim Ton lässt sich zwischen Deutsch und Englisch in Dolby Digital 2.0 wählen. Es gibt keine Untertitel, als Extra lediglich Trailer, und auch ein Booklet sucht der Käufer vergeblich. Aber dafür bietet euer „Country-Mag“ tolles Bonusmaterial. Zusammen mit der Berliner Firma Icestorm verlosen wir nämlich zwei DVD-Ausgaben des Streifens „Gruß und Kuß vom Tegernsee“, mit dem legendären Auftritt von Paul Würges. Die Teilnahme an der Verlosung ist wie immer ganz einfach: man sendet eine eMail mit genauer Absenderangabe an

webmaster@country-mag.de

und erhält damit die Chance auf den Gewinn einer der beiden DVDs. In die Betreffzeile gehört natürlich: „Gruß und Kuß vom Tegernsee“. Als Einsendeschluss gilt diesmal der 22. März 2018.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Allen Teilnehmer/inne/n wünschen wir natürlich wie immer viel Glück!

Ulrich K. Baues