DVD: Christmas Love

Nach dem Scheitern ihrer Ehe zieht die studierte Psychologin Carolyn Giblin (Sellecca) samt ihrer Tochter Jordi (Vieira) kurz vor Weihnachten von Los Angeles zurück nach Süd Carolina, genauer gesagt nach Mayville. Dort ließ sie einst ihren damaligen Bräutigam Clayton (Travis) sitzen, und flüchtete an die Westküste. Die Rückkehr in den winterlichen Ort ihrer Jugend empfindet sie als angenehm, wogegen Jordi anfangs das Fehlen eines in der Nähe gelegenen Shopping Centers und Fernsehgucken ohne Kabelanschluß als Katastrophe ansieht. Auch das Haus wirkt nicht gerade vertrauenserweckend, doch die beiden richten es wieder gemütlich her. Bei ihrer Nachbarin Miz Leona (McClanaham) handelt es sich um Claytons Tante. Hier bei ihr treffen sich Carolyn und Clayton plötzlich wieder, wovon Clayton zuerst wenig begeistert ist. Er wirft ihr immer noch vor, ihn vor dem Traualtar stehen gelassen zu haben, in einem geliehenen Anzug, wie er mehrfach betont. Carolyn verteidigt sich mit dem Argument, er wäre ihr zu provinziell gewesen. Als aus dem Keller des Hauses Geräusche ertönen, ruft Carolyn die Polizei, und es erscheint Clayton, der im Ort auch den Polizisten abgibt. Er findet unten einen kleinen Ausreißer namens William (Fairlie). Claytons neue Beinahe-Freundin Eve (Bazinet) arbeitet beim Amt, und lässt ihn bei einer anderen Familie unterbringen, doch William reißt wieder aus. Schließlich ergibt es sich, dass der Junge bei Carolyn und Jordi bleiben kann, Eve beruflich und privat einen Rückschlag hinnehmen muss, und Carolyn und Clayton wieder zusammenkommen.

Der gezielt für weihnachtliche TV-Ausstrahlungen gedrehte Streifen lief erstmalig in den USA im Dezember 1995. Für die Dreharbeiten zog die Filmcrew allerdings nach Britisch Columbia und Ontario. Die DVD zeigt ein 4:3-Bildformat, und bietet deutschen und englischen Ton in Dolby Digital 2.0. Auf gesangliche Einlagen seitens Randy Travis wartet man allerdings leider vergeblich; hier sieht man ihn „nur“ als Darsteller.
Ulrich K. Baues