Die amerikanischen Country Charts vom 19. Januar

An der Spitze der Country Songs gibt es erneut einen Wechsel. Aber lediglich wieder nur zwischen Florida Georgia Line und Taylor Swift. Die beiden aktuellen Singles der Künstler tauschten wieder nur die Plätze. Nunmehr auf Platz 1 „Cruise“ gefolgt von Taylors „We Are Never Ever Getting Back Together“ auf Platz 2. Währenddessen hält Hunter Hayes den dritten Platz mit „Wanted“. Auf Nummer 4 in dieser Woche steht die neue Single von The Band Perry „Better Dig Two“.
Dahinter folgen Gary Allan „Every Storm (Runs Out Of Rain)“ auf 5, die Zac Brown Band mit „Goodbye In Her Eyes“ auf 6, Randy Houser und „How Country Feels“ auf 7, Jason Aldean mit seinen Kumpels Luke Bryan & Eric Church und ihrem Song „The Only Way I Know“ auf 8, Carrie Underwood mit „Blown Away“ auf 9 und schließlich Kip Moore mit „Beer Money“ auf Platz 10.
Bei den Country Airplay Charts, also den Songs, die tatsächlich in den Country-Stationen in den USA laufen, verhält es sich wie folgt:
Platz 1 „Goodbye In Her Eyes“ – Zac Brown Band
Platz 2 „Til My Last Day“ – Justin Moore
Platz 3 „How Country Feels“ – Randy Houser
Platz 4 „Cruise“ – Florida Georgia Line
Platz 5 „Beer Money“ – Kip Moore
Platz 6 „Every Storm (Runs Out Of Rain)“ – Gary Allan
Platz 7 „The Only Way I Know“ – Jason Aldean mit Luke Bryan & Eric Church
Platz 8 „Southern Comfort Zone – Brad Paisley
Platz 9 „Better Dig Two“ – The Band Perry
Platz 10 „Begin Again“ – Taylor Swift
 
Und abschließend noch die Platzierungen dieser Woche in den Country Album Charts.
Hier regieren zwei Damen an der Spitze. Unangefochten auf Platz 1 bleibt Taylor Swift mit „Red“, in dieser Woche gefolgt von Carrie Underwood und „Blown Away“ auf Platz 2. Dahinter folgen Florida Georgia Line auf Nummer 3 mit ihrem Debütalbum „Here` s To The Good Time“.
Platz 4, nach Nummer 2 in der Vorwoche, geht an „Night Train“ von Jason Aldean. Auf Platz 5 folgt Luke Bryan mit „Tailgates & Tanlines“
Von der 10 ging es rauf auf die Nummer 6 für den Soundtrack der TV Serie Nashville.
Die folgenden Platzierungen lauten:
Platz 7 „Tornado“ – Little Big Town
Platz 8 „Chief“ – Eric Church
Platz 9 „Hunter Hayes“ – Hunter Hayes
Platz 10 „Uncaged“ – Zac Brown Band
Bemerkenswerte 11 Plätze rauf ging es in dieser Woche für zwei Künstler. Jamey Johnson und sein Hank Cochran Tribute Album „Living For A Song“ kam von der 33 zurück auf die 22 und Jana Kramer stieg mit ihrem Debütalbum „Jana Kramer“ von der 41 erneut auf die 30.