Country Mag & Wheel Leserreise 2013

Die Country Music und die Südstaaten der USA
Country Mag & Wheel Leserreise 2013

 

Erleben Sie den Süden der USA
– tauchen Sie ein in die Geschichte der Country Music und
feiern Sie mit den aktuellen Stars beim CMA Music Festival.

 
15 Tage voller einzigartiger Eindrücke
und Country Music der Extraklasse
 
Wir bieten das komplette CMA Music Festival in Nashville mit allen 4 Tagen voller Shows und Ausstellungen, inklusive der großen Eröffnungsparade am Tag vor dem Festival auf dem Broadway in Downtown Nashville. Wir tauchen ein in die große Geschichte des Südens und besuchen die Orte, an denen die Country Music Legende Hank Williams erste Spuren hinterließ und letztlich begraben liegt. Wir lassen uns in Memphis von der Atmosphäre dieser unvergleichlichen Metropole fesseln, atmen den Geist von Elvis Presley und wandeln auf den Spuren von Johnny Cash im berühmten Sun Studio.
Unser 2-wöchiger Trip führt uns von Atlanta, Georgia,  über Alabama und New Orleans, Louisiana, nach Mississippi und letztlich nach Tennessee. Wir durchqueren 5 Südstaaten, lassen uns von ihrer Geschichte und Moderne faszinieren und stoßen auf einen großen Teil amerikanischer Musikgeschichte in 15 Tagen.
 
Der Reiseverlauf:
 
Wir alle starten am 28. Mai mit einem Linienflug von Deutschland nach Atlanta, Georgia. Der Abflug ist von allen größeren deutschen Flughäfen möglich und im Reisepreis inbegriffen. Also Abflüge ab u. a. Frankfurt, München, Stuttgart, Hamburg, Berlin oder Düsseldorf belasten nicht, wie bei Angeboten anderer Anbieter, die Reisekasse schon vor dem Erreichen des eigentlichen Ziels in den USA. Dort landen wir auf dem Hartsfield International Airport, einem der größten und Passagier intensivsten Flughäfen der Welt. Nach den Einreise- und Zollformalitäten geht es gemeinsam in unser erstes Quartier vor Ort.
Je nach persönlichem Befinden nach den Reisestrapazen, geht’s am selben Abend noch zum ersten Shoppingerlebnis oder ins Restaurant zu Burgern und Steaks.
 
Tag 2 beginnt mit einem kontinentalen Frühstück im Hotel. Dieses kontinentale Frühstück ist in den meisten Hotels und Motels üblich, aber durchaus immer wieder anders bestückt. So gibt es in einigen Hotels neben Cerealien und Toast auch schon mal Waffeln oder Rührei mit Schinken. In den meisten Fällen sind aber ein amerikanischer Kaffee, etwas Toast mit Marmelade, ein Joghurt und Cornflakes sowie etwas süßes Gebäck Standard. Weil wir nie genau wissen, was uns vor Ort an Frühstück erwartet, haben wir das Frühstück nicht in die Reiseleistungen inbegriffen. So kann jede/r selbst entscheiden, ob das Frühstück vor Ort ausreichend ist, oder man sich evtl. selbst in einem Frühstücksrestaurant (zumeist sehr nahe bei den Hotels gelegen) verpflegt.
Nach dem Frühstück geht es in die Autos und auf die Interstate in Richtung Montgomery, Alabama. Zwischen Atlanta und Montgomery liegen gut 250 Kilometer und nach ca. 2,5 Stunden sollten wir die Hauptstadt des US-Bundesstaates Alabama erreicht haben. Hier in Montgomery begannen zwei weitreichende Entwicklungen der amerikanischen Geschichte. Zum einen startete hier die Karriere des Countrymusikers Hank Williams und zum anderen begann hier die Bürgerrechtsbewegung mit der Weigerung der schwarzen Rosa Parks, im Bus von einem Platz, der für Weiße reserviert war, aufzustehen und in den Bereich für Schwarze zu gehen. Wir verfolgen die Anfänge der Karriere von Hank Williams, besuchen das Hank Williams Museum und auch seine letzte Ruhestätte. In Montgomery stand auch das sogenannte „Weiße Haus der Konföderierten“, das während den Bürgerkriegs als Regierungssitz der Südstaaten diente.
Der Abend gehört dann der Befriedigung lukullischer Genüsse und wir werden sicherlich alle ein passendes Restaurant finden, das uns die üppige Südstaatenküche näherbringen wird.
 
Am folgenden Tag geht’s weiter nach Süden in den nächsten Bundesstaat Louisiana. Dort erwartet uns die mit ca. 350.000 Einwohnern größte Stadt Louisianas, die Wiege des Jazz – New Orleans. Unser Hotel liegt in der Nähe des berühmten French Quarter, der Vergnügungsmeile der Stadt, wo wir abends ins Nachtleben auf der Bourbon Street eintauchen können.
Tagsüber werden wir die Stadt am Mississippi erkunden, werden die traditionellen Straßenbahnen sehen, evtl. einen der weltbekannten Friedhöfe besuchen und natürlich auch die kulinarischen Attraktionen der Cajun-Küche probieren. In New Orleans haben wir zwei Übernachtungen.
 
Am Samstag, den 1. Juni geht es dann gut 350 Kilometer nach Norden in Richtung Vicksburg, Mississippi. Hier machen wir Station und lernen über die Geschichte dieser strategisch wichtigen Stadt während des amerikanischen Bürgerkrieges und über das Leben am und mit dem Mississippi. Wir besuchen den Vicksburg National Military Park, wo die Geschichte der  Schlacht um Vicksburg aus dem Jahr 1863 an originaler Stelle erzählt wird und nachempfunden werden kann. Wir trinken eine Coca-Cola aus dem originalen Sprudelbrunnen im Biedenharn Coca-Cola-Museum, wo im Jahr 1894 weltweit die ersten Coca-Colas in Flaschen abgefüllt wurden.
Am Abend bieten mehrere Casinos die Möglichkeit, die Reisekasse aufzubessern oder zu erleichtern, oder ganz einfach mal das Flair dieser Daddeltempel zu erleben. In den meisten Fällen gibt es in diesen Casinos aber auch ein vorzügliches Speisenangebot zu erschwinglichen Preisen, denn schließlich sollen die Leute ihr Geld an den Automaten oder Spieltischen lassen und nicht im Restaurant.
Unser nächster Stopp am Tag darauf ist dann sogar ein solches Casino, denn mit dem Sam`s Town Hotel & Casino wartet kurz vor den Toren von Memphis unser nächstes Nachtlager auf uns. Auf dem Weg dorthin werden wir den berühmten Natchez Trace Parkway eine Zeitlang verfolgen und sehenswerte Natur genießen.
In Tunica, Mississippi, erwartet uns unser Nachtlager in Sam`s Town, einem Casino mit Westernstadt Flair.
Der nächste Tag wird ereignisreich. Früh machen wir uns auf den Weg nach Memphis, lediglich einen knappe Stunde von Tunica gelegen. Heute besuchen wir Graceland, das legendäre Anwesen von Elvis Presley, das Sun Studio, wo Elvis, Johnny Cash und auch Carl Perkins ihre ersten Platten aufnahmen und bei Interesse können auch das Rock`n Soul Museum oder das Stax Museum noch besucht werden.
Downtown Memphis wird unsere Station und am Abend geht es dann entweder zu Fuß oder mit einer traditionellen Trolley in Richtung Beale Street, wo das Nachtleben pulsiert und der Blues regiert. Eventuell möchte ja jemand eine der Lieblingsspeisen von Elvis probieren, ein Bananen-Erdnussbutter-Sandwich, oder Spicy Chicken Wings bei Hooters oder gleich die berühmten Barbecue Ribs aus Memphis.
Bei intensiver Live Music in den Clubs an der Beale Street klingt der Abend eines ereignisreichen Tages aus.
Nun geht es auf direktem Weg in Richtung Music City USA – Nashville, Tennessee.
Ca. 4 Stunden östlich von Memphis erwartet uns unsere Heimat für die nächsten 6 Tage. Direkt von der Interstate 40, dem Music Highway, geht es ins Hotel und dann kann der Country Music Wahnsinn beginnen. Downtown Nashville noch in der Ruhe vor dem Sturm zu erleben, das ist unser Ziel an diesem späten Nachmittag. Der Broadway mit dem Tootsie`s oder die 2nd Avenue mit dem Wildhorse Saloon, hier locken viele Live Music Clubs mit erstklassigem Entertainment. Dazwischen liegt das Ryman Auditorium, die Heimat der Grand Ole Opry bis 1974. Apropos Grand Ole Opry. Üblicherweise gibt es am Dienstagabend auch dort in der CMA Music Festival Woche eine besondere Vorstellung, die je nach Bedarf besucht werden kann.
Der Mittwoch wird uns nach dem Frühstück in einer individuellen Sightseeing Tour die Music Row, das Music Valley mit der Grand Ole Opry, dem Opryland Hotel und dem Ernest Tubb Record Shop etwas näherbringen. Am frühen Nachmittag wird dann auf dem Broadway in Downtown Nashville das CMA Music Festival mit einer großen Straßenparade eröffnet.
Am Abend gibt es für alle Teilnehmer der Reisegruppe die CMA Music Festival Tickets im Hotel und anschließend geht es zum Countriest of the Country Konzert von Billy Yates und Friends im Texas Troubadour Theater im Music Valley. Traditionelle Countryklänge und viele Stars von gestern und heute erwarten uns. Beim anschließenden Meet & Greet gibt es Fotos, Autogramme und kurze Gespräche mit allen Stars.
Die jetzt kommenden vier Tage von Donnerstag bis Sonntag heißen Country Music pur. Von morgens ab 10.00 Uhr bis spät in die Nacht spielen weit über 200 Künstler für die Country Fans aus aller Welt. Morgens geht es auf der Bühne am Cumberland River los und abends feiern über 60.000 Fans mit den großen Stars eine Countryparty, die weltweit einzigartig ist.
Wir alle werden kaum zum Luftholen kommen – aber genau wegen dieser Atmosphäre sind wir ja nach Nashville gekommen.
Der Montag verbreitet dann schon etwas Wehmut, denn es heißt Abschied nehmen von Nashville, um den Ausgangspunkt unserer Reise erneut anzusteuern. Über einen Abstecher nach Lynchburg zur Jack Daniel`s Distillery geht es nach Atlanta, wo wir bei einer eindrucksvollen Lasershow am Stone Mountain unsere Leserreise ausklingen lassen.
Am Dienstag geht es dann zurück in die Heimat, mit hoffentlich so vielen tollen Eindrücken im Gepäck, dass wir alle sehr lange davon zehren können.
 
 
Im Reisepreis inbegriffen:
Linienflug von allen großen deutschen Flughäfen nach Atlanta / Economy Class inkl. aller Steuern und Gebühren – Rückflug von Atlanta nach Deutschland
Rundreise in US Minivans oder ggf. Reisebus von Atlanta – Montgomery – New Orleans – Vicksburg – Tunica – Memphis – Nashville – Atlanta
14 Übernachtungen in Mittelklasse Hotels inkl. Steuern (Frühstück nur bei Angebot im Hotel)
Eintrittsticket zum CMA Music Festival 2013
-       4 große Abend Shows im LP Field Stadion
-       4 Tage Live Music Shows mit über 100 Künstlern auf mehreren Bühnen in Downtown Nashville
-       Eintritt zu den Autogrammstunden der Stars im Convention Center
-       Eintritt zu den interaktiven Event Zonen des CMA Music Festivals
-       kostenloser Shuttle zwischen den einzelnen Bühnen und Event Zonen während des CMA Music Festivals in Downtown Nashville (keine Transfers Hotel – Downtown – Hotel inbegriffen!!!)
-       CMA Music Festival Programmheft
Besuch der Jack Daniel`s Whiskey Distillery in Lynchburg
Fachkundige deutschsprachige Reiseleitung vor Ort
 
 
Preis: 2599,- Euro
(pro Person im Doppelzimmer) Einzelzimmer-Zuschlag: 799,- Euro
 
Alternativ bieten wir eine exklusive 1-wöchige Reise zum CMA Music Festival 2013 nach Nashville an:
Reisezeitraum: 5. Juni – 12. Juni 2013
Linienflug von allen großen deutschen Flughäfen nach Nashville / Economy Class inkl. aller Steuern und Gebühren – Rückflug von Nashville nach Deutschland
6 Übernachtungen in Mittelklasse Hotel inkl. Steuern
Eintrittsticket zum CMA Music Festival 2013
-       4 große Abend Shows im LP Field Stadion
-       4 Tage Live Music Shows mit über 100 Künstlern auf mehreren Bühnen in Downtown Nashville
-       Eintritt zu den Autogrammstunden der Stars im Convention Center
-       Eintritt zu den interaktiven Event Zonen des CMA Music Festivals
-       kostenloser Shuttle zwischen den einzelnen Bühnen und Event Zonen während des CMA Music Festivals in Downtown Nashville (keine Transfers Hotel – Downtown – Hotel inbegriffen!!!)
-       CMA Music Festival Programmheft
Fachkundige deutschsprachige Reiseleitung vor Ort
 
Preis: 1690,- Euro
(pro Person im Doppelzimmer) Einzelzimmer-Zuschlag: 499,- Euro
 
Buchungen über:
Sea Side Travel, Scharnweberstraße 116, 13405 Berlin
Telefon: 030/4177920 (Herr Vogel) – E-Mail: info@seasidetravel.de
 
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen, Anmeldeschluss: 6. Februar 2013, Änderungen vorbehalten
Fotos: Kai Ulatowski (Hank Williams Statue) Jürgen Jakszentis (Memphis, Nashville)