CD: Verschiedene Künstler – Die Schlager des Jahres 1969

Das weltweit prägende Ereignis des Jahres 1969 stellt sicherlich die Mondlandung dar, sprich das erfolgreiche Absetzen der Raumfähre „Eagle“ und der folgende Ausstieg zweier US-Astronauten auf der Mondoberfläche. Politisch gab es durch die Amtsantritte von Nixon (USA), Pompidou (Frankreich) und die Kanzlerschaft Willy Brandts wichtige Wechsel in den jeweiligen Ländern. Die deutschen Kinos boten erstmals Vorführungen von Sergio Leones Western „Spiel mir das Lied vom Tod“ an. Und musikalisch machte hierzulande die erste Ausgabe der ZDF-Hitparade von sich reden. Bei den weltweiten Hits gestatteten uns Zager & Evans einen Ausblick „In the Year 2525“, die Archies boten „Sugar, Sugar“ an, Elvis Presley warnte vor „Suspicious Minds“, und die Beatles empfahlen wem auch immer „Get Back“. Deutschlands Musikszene lieferte – teils in der erwähnten ZDF-Hitparade vorgestellt – ebenfalls einige kreative Titel ab, wie die vorliegenden CDs zeigen. Mit seinem „Mendocino“ machte Michael Holm diesen nordkalifornischen Küstenort auch hierzulande bekannt, Freddy Quinn erlebte „Alle Abenteuer dieser Erde“, und Heino verriet in „Karamba, Karacho, ein Whisky“ sein Rezept für vermeintlich gelungene Problemlösungen. Die Schwedin Anna-Lena, deren Diskografie zahlreiche deutsche Versionen von Country-Songs aufweist, behauptete hier felsenfest, sie hätte „Zum Weinen kein Talent“, und bemerkte dazu noch „Rot ist die Liebe“; bei letztgenanntem handelt es sich um den beim Debüt der legendären ZDF-Hitparade am 18. Januar 1969 als allererstes vorgetragenen Titel. Erneut, wie schon in der 1968er Ausgabe dieser CD-Serie (s. Country-Mag vom 10. 9. 2018), versicherte Ronny bezüglich einer Hazienda-Bewohnerin zwar „Sie war so wunderbar“, aber trotzdem versprach er nun „Laura, oh Laura“ zum Michigansee zurückzukehren. Weitere Interpreten, deren 1969er Hits hier vertreten sind, heißen Christian Anders, Adamo, Peter Rubin, Heintje, Roy Black, usw.

Ulrich K. Baues