CD: Various Artists – Johnny Cash: Forever Words

Auf den ersten Blick meint man eine wenig überraschende Zusammenstellung vor sich zu haben – nämlich, dass verschiedene Künstler die Titel eines verstorbenen Kollegen singen. Der zweite Blick offenbart, dass dem eben nicht so ist. Hier werden keine Hits von Johnny Cash neu interpretiert. Johnnys Sohn John Carter Cash erschloss den vergleichsweise riesigen Schatz an Gedichten seines Vaters, und animierte bekannte Interpreten zur Vertonung. Basis bildete das fast gleichnamige Buch „Johnny Cash – Forever Words: The Unknown Poems“. Das ungewöhnliche Konzept ging auf, wie man hört. Sechzehn Aufnahmen bietet die CD, wobei der erste Titel „Forever/I Still Miss Someone“ nur eine von Kris Kristofferson kurz gesprochene Einleitung darstellt, die von Willie Nelson mit Gitarre begleitet wird. Und einzig „Gold All Over the Ground“ wird man möglichweise schon kennen, denn den Song gab es bereits auf Brad Paisleys Vorjahrs-CD „Love and War“ zu hören. Als Anspieltipps lassen sich hier T Bone Burnetts „Jellico Coal Man“ empfehlen, sowie John Mellenkamps „Them Double Blues“. Fast alle hier versammelten Interpreten stammen aus der Country-Szene, wie u. a. Alison Krauss & Union Station, Jamey Johnson, Dailey & Vincent, und natürlich Carlene Carter und Rosanne Cash. Das in s/w gehaltene Booklet beschreibt die Hintergründe zu dieser Produktion, zeigt Fotos der Mitwirkenden, und nennt sämtliche diskografischen Angaben zu den hier ausgewählten Aufnahmen. Diese Zusammenstellung gibt es für Vinyl-Freunde übrigens auch als Doppel-LP (Katalog-Nr. 88985-44676-1).

Ulrich K. Baues