CD: Tom Astor – Lieder für Generationen

Beim Albumtitel “Lieder für Generationen” mag man an eine verkappte “Greatest Hits”-Packung denken. Grundsätzlich nicht ganz falsch, jedoch verfolgte Tom Astor mit dieser Zusammenstellung zwei ganz andere Konzepte. Auf der CD-1 gibt es vierzehn neu abgemischte Aufnahmen bereits zuvor erschienener, teilweise mehr als zwanzig Jahre alter Songs. Darunter hört der Käufer solche bekannten Werke wie „Und ich bin dein Freund“ (1998), oder „… mit einer starken Frau“ (2001). Alle Neuaufnahmen laufen in Deutsch, bis auf die Ausnahme des Duetts von Tom und Billie Jo Spears „What I’ve Got in Mind“. Und alle klingen hier musikalisch völlig zeitgemäß. Bei CD-2 brauchte Tom dagegen nicht ganz so viel Zeit im Studio zu verbringen. Hier übernahm er ohnehin die Auswahl, wie er im Vorwort des Booklets sagt, indem er eine „bunte Zusammenstellung“ von insgesamt sechzehn Titeln präsentiert. Die Aufnahmen selbst stammen aus den letzten Jahren, alle schon bei seiner jetzigen Münchner Plattenfirma Telamo eingespielt, wie z. B. die „Braven Rebellen“, sowie die Aufforderung „Geh Deinen Weg“ aus der Vorjahrs-CD „Gegen den Strom“, oder „Brandy“ und „Wär‘ ich ein Buch“ aus der „Lieder zum Anfassen“-CD von 2015. Denen stellt Tom Live-Aufnahmen zur Seite, wie das „Johnny Cash Hit Medley“, und seine großen Erfolge der neunziger Jahre, also „Junger Adler“ oder natürlich „Hallo, guten Morgen Deutschland“. Das farbig illustrierte Booklet startet mit dem bereits erwähnten Vorwort von Tom, zeigt diverse Fotos, und listet sämtliche Angaben zu den hier ausgewählten Songs.

Ulrich K. Baues