CD: The Beatles – Live at the Hollywood Bowl

Genau genommen handelt es sich hierbei „nur“ um eine Wiederveröffentlichung, die den Start des anlaufenden Musikstreifens „Eight Days a Week“ unterstützen soll. Eine fast gleichnamige LP erschien bereits 1977, und erreichte sofort relativ mühelos nicht nur Spitzenplätze der damaligen Charts, sondern brachte den Musikern aufgrund hoher Verkaufszahlen auch Platinstatus ein. Jene LP-Veröffentlichung mit ihren insgesamt dreizehn Aufnahmen fand bei den Kritikern aber nicht nur Zustimmung, denn es handelte sich keineswegs um eine „live“-Aufzeichnung nach heutigen Maßstäben. Das schier ununterbrochene Kreischen der Fans während der gesamten Beatles-Auftritte sowohl im August 1964, als auch im August 1965, stellte die Toningenieure vor die fast unlösbare Aufgabe, hier verwertbares Material zu erhalten. Bei der Songauswahl entschieden sich die Musiker in schneller Folge abwechselnd für Rock & Roll-Klassiker wie „Roll Over Beethoven“, und ihre seinerzeit großen Hits wie „She Loves You“. Die jetzige CD-Veröffentlichung kann nun mit einer akustisch verbesserten Qualität punkten. Der Geräuschpegel seitens der Zuschauermassen erscheint zwar weiterhin hoch, aber die eingeflochtenen Ansagen und vor allem die musikalischen Teile lassen sich zumindest ordentlich wahrnehmen. Einen weiteren Anreiz bieten natürlich die vier nun als Bonus Tracks hinzugefügten Titel, darunter Carl Perkins‘ „Everybody’s Trying to Be My Baby“. Das Booklet enthält mehrere s/w-Fotos mit einem mehrseitigen Rückblick auf die damaligen Konzerte, zeigt die Liner-Notes der 1977er LP-Ausgabe, und nennt die nötigen Informationen zu allen vorgestellten Songs. Gute Nachricht für die Vinyl-Fans: im November soll dieses Album auch als LP-Ausgabe erscheinen. Und: mit dem von Ringo Starr gesungenen Rock & Roller „Boys“ gibt es bereits eine aktuelle Singleauskopplung als Download.

Ulrich K. Baues