CD: The Beatles – Abbey Road

Manchmal rast die Zeit wirklich davon. Ein halbes Jahrhundert liegt nun schon das Erscheinen der legendären Vinyl-LP „Abbey Road“ der Beatles zurück. Es sollte sich um den vorletzten Longplayer der vier Musiker aus Liverpool handeln. Die inzwischen mit Platin- und Diamant-Awards ausgezeichnete Scheibe mit dem weltbekannten Coverfoto stand damals trotz eher gemischt ausfallender Kritiken auf dem ersten Platz fast aller internationalen Verkaufshitparaden rund um den Globus. Die einzige Single-Auskopplung „Something“ / “Come Together“ schnitt weltweit ähnlich hervorragend ab. Das Album enthielt dazu ausreichend geeignetes Material, an dem sich auch weitere Künstler zu bedienen vermochten, auch in der Country Music: Mit seiner Instrumental-Bearbeitung von „Here Comes the Sun“ schaffte Lloyd Green 1973 einen kurzzeitigen Einstieg in die Charts, und Johnny Rodriguez landete 1974 mit seiner „Something“-Version sogar einen Top Ten Erfolg. „Something“ gehörte spätestens 1970 auch zur Set-List von Elvis Presley, und nachfolgend auch bei Nancy Sinatra, Duane Eddy, Perry Como, und vielen anderen. Die CD-1 stellt hierbei die Titel der LP in ihrer ursprünglichen Reihenfolge und Aufnahme neu abgemischt vor, soweit also nichts wirklich Neues. Auf CD-2 wird es etwas spannender, denn hier kommen weitere Aufnahme-Takes zum Zuge, die vor fünfzig Jahren keine Gnade bei der Auswahl der abschließend ausgewählten Einspielungen fanden. Für die Fans dürfte sich dies sicherlich als höchst beachtenswert erweisen, für den durchschnittlich interessierten Musikhörer eher weniger. Begleitet wird diese Doppel-CD von einem 40seitigen, illustrierten Booklet, welches ein Vorwort von Paul McCartney, eine Beschreibung zu den Umständen der Recording Sessions, Anmerkungen zu jedem einzelnen Titel, zum Cover, und zur Abbey Road enthält. So weit, so gut. Wer jedoch mehr will, kann dies natürlich gegen entsprechenden Aufpreis bekommen: es gibt u. a. für die steigende Schar der Vinyl-Fans ein limitiertes Deluxe 3er LP-Boxset (Apple 00602508007446), sowie auch eine sogenannte limitierte Super Deluxe Edition, bestehend aus 3 CDs und einer Audio Bluray (Apple 00602577921124). Den genannten Deluxe-Ausgaben ist ein erweitertes Titelangebot gemein, darunter beide Seiten der 1969 noch kurz vor der LP „Abbey Road“ erschienenen Single „The Ballad of John and Yoko“ / „Old Brown Shoe“, und eine hier erstmalig zu hörende Demoversion von „Goodbye“, später ein Hit für Mary Hopkin.

Ulrich K. Baues