CD: Sylvia – Second Bloom

Die Sängerin Sylvia aus Kokomo in Indiana gehörte in der ersten Hälfte der achtziger Jahre in Nashville zu den erfolgreichsten Interpretinnen. Mit Aufnahmen wie „Drifter“ und „Nobody“ erreichte sie die Spitzenposition der Country Charts, und auch ihre anderen Singles plazierten sich dort regelmäßig unter den Top Ten. Allerdings verlor ihre damalige Plattenfirma RCA gegen Ende der achtziger Jahre das Interesse an ihr, und ließ ihren Vertrag auslaufen. Ähnlich übel erging es zur gleichen Zeit auch weiteren Stars wie Dolly Parton, Deborah Allen, oder John Denver. Sylvia beschränkte sich danach auf Tourneen, gründete 1996 mit Red Pony Records eine eigene Plattenfirma, und bringt seitdem in unregelmäßiger Folge CDs heraus. Ihre jetzt erschienene Scheibe enthält zehn neu eingespielte Aufnahmen ihrer früheren Songs, womit sich der CD-Untertitel „The Hits Re-Imagined“ erklärt. Neun davon standen als Singles in den Charts von Cash Box und Billboard weit oben, darunter 1982 „Like Nothing Ever Happened“, oder 1985 „Cry Just a Little Bit“. Lediglich mit „You Can’t Go Back Home“ wählte Sylvia aus persönlichen Gründen einen 1982 einzig auf der mit Gold ausgezeichneten Vinyl-LP „Just Sylvia“ (RCA 07863-54312-1) erschienenen Titel. Das Wiederhören macht Laune, keine Frage, wenn auch die neuen Versionen für manche Ohren etwas weichgespült klingen dürften. Aber zu dieser Strategie der Neueinspielung passt natürlich, dass als erste Singleveröffentlichung die jetzige Fassung von Sylvias größtem Erfolg „Nobody“ ausgewählt wurde, ein weithin bekannter Titel, der sich 1982 auch in den Pop-Charts der USA behaupten konnte.

Ulrich K. Baues