CD - Shelby Lynne: I Can’t Imagine

Shelby Lynne gehört in Nashville zu den Ausnahmekünstlerinnen. Und das, obwohl ihr der ganz große, kommerzielle Durchbruch nie geglückt ist.
Die Sängerin mit dem einzigartigen Sound hat sich nie zu sehr festgelegt. Sie macht Country. Ja. Und auch Jazz, Soul, Blues. Mit ihrer vielseitigen Stimme bringt sie jede musikalische Nuance rüber.
Sie beginnt ihr Album mit „Paper Van Gogh“. Dazu sagt Shelby: „Wir müssen alle unseren eigenen inneren Van Gough finden. Der Song ist wie mein Selbstporträt. Ich werde nie perfekt sein, aber in den Augen der Kunst ist alles perfekt“.
In diesem Sinne intoniert sie das relaxte „Back Door Front Porch“, das rhythmisch-stimmungsvolle „Sold The Devil (Sunshine)“ oder die Geschichte des Wanderarbeiters in „Son Of A Gun“.
Um die Kurzlebigkeit der Unschuld geht es in „Following You“, das von Shelbys Vater erzählt, mit dem sie 11-jährig in den Wald ging, um Eichhörnchen zu jagen. Bei der LA-Country-Ballade „Better“ steht eine gebrochene Frau im Mittelpunkt.
Das Album „I Can’t Imagine“ wurde einmal mehr von Shelby Lynne auf ihre ganz eigene Art und Weise produziert. Gemeinsam mit ihrer Band ging sie ins Studio, drückte den Aufnahmeknopf, und los ging’s!
Shelby Lynne ist noch immer in keine Schublade einzusortieren. Sehr gut!

Iris Paech

www.shelbylynne.com