CD: Roland Trio – Tante Anna

Zugegeben: weder der Name der Interpreten noch der CD-Titel reißen einen Country- oder Rock’n’Roll-Fan auf Anhieb vom Hocker. Da bedarf es schon einer tieferen Sichtung des Materials, ehe es zum berühmten Aha-Effekt kommt. Wie bei den „Teddies“ (s. Country-Mag vom 24. 10. 2016) handelt es sich nämlich auch hier um Musiker, die über die Jahre hinweg in wechselnder Besetzung auftraten, und dazu auch in anderen Formationen sowie unter verschiedenen Namen arbeiteten. Das Roland-Trio konnte u. a. mit dem als CD-Titel gewählten Song „Tante Anna“ 1956 einen kleinen Erfolg feiern. Interessant wurde es aber erst in sechziger Jahren, als die drei Musiker sich um den Ende vorigen Jahres verstorbenen Knut Kiesewetter unter der Bezeichnung „Die Tramps“ zum Quartett verstärkten. Mit Singles wie „Am Missouri“, „Komm nach Idaho“, oder „Frühling war es am Blue River“ schwammen sie in den sechziger Jahren erfolgreich auf der damaligen Western-Welle mit. Noch ohne Kiesewetter und unter dem Namen „Die Octavios“ gab es bereits Aufnahmen wie „Hillbilly Bill“ oder „Das Cowboy-Karussell“. Alle genannten Songs sind auf diesen beiden CDs vertreten, und geben einen aufschlussreichen Einblick in die unverfälschte Welt der Western-Songs in deutscher Sprache. Die weiteren Titel der CDs bieten Schlager und Heimatlieder Das dünne Booklet gibt eine kurze Zusammenfassung der Trio-Geschichte, und nennt die diskografischen Angaben zu allen hier vertretenen Aufnahmen.

Ulrich K. Baues