CD: Reckless Kelly - American Jackpot / American Girls

2 CD-Set! Seit nunmehr rund 25 Jahren zählt die aus Idaho stammende, vor allem aber in der Texas-/Oklahoma-Red Dirt-Szene zu Ehren gekommene Band um die beiden Brüder Willy (lead vocals, guitar) und Cody Braun (mandolin, fiddle, guitar, vocals) zu den absoluten Aushängeschildern des klassichen, erdigen, staubigen, satten, zeitlosen Roots-/Americana-/Countryrocks. 4 Jahre nach dem gefeierten Werk "Sunset motel" kommen Reckless Kelly nun endlich mit einem neuen Output, und zwar gleich in doppelter Form. "American jackpot / American girls" heißen die beiden herausragenden, neuen Alben, die sie "in einem Rutsch" als Doppel-Album veröffentlichen. Welch eine Großtat! Sie haben sich einmal mehr quasi selbst übertroffen. Reckless Kelly scheuten und scheuen, wie es der Name schon zu suggerieren scheint, in ihrer Karriere glücklicherweise niemals das Risiko, ließen ihrer Kreativität stets freien Lauf. Genau diesen Weg gehen sie auch mit "American Jackpot" und "American Girls". Als sich die Band in den Arlyn Studios von Austin, TX einfand, um den Nachfolger für "Sunset motel" einzuspielen, war es, wie eigentlich meistens üblich, ihre Absicht ein ganz "normales", einzelnes Album einzuspielen. Es sollte ein Album zum Thema Amerika werden, allerdings ohne jeden superpatriotischen Anstrich und ohne allzu politische Statements, dennoch auch durchaus kritisch betrachtet, wie Willy Braun erklärte. Als sie an der Arbeit waren, merkten die Braun-Brüder und ihre Mitstreiter sehr schnell, dass die Einfälle für neue Songs nur so aus ihnen raussprudelten. Schnell hattten sie viel mehr hochklassiges Material in der Pipeline, als sie erwarteten und so lag es nahe, gleich nicht nur ein, sondern zwei Alben einzuspielen und sie gemeinsam zu veröffentlichen. Das Resultat ist, wie gesagt, famos. Mit "American Jackpot" feiern Reckless Kelly ihre Heimat, ihren Staat Idaho, das ganze Land, den Rock and Roll, Baseball, Maultiere, einfach ihr Glück im Nordamerika des zwanzigsten Jahrhunderts geboren worden zu sein, wie es Willy Braun ausdrückt. "American Girls" hingegen beschäfitigt sich mit Beziehungen, Liebe und menschlichen Verbindungen. Ja, und was sind das für 20 fantastische Songs, die Reckless Kelly für dieses Album aufgenommen haben. Die Melodien sind umwerfend, das Red Dirt-mässige Ambiente ist staubig, erdig, unterschwellig angeraut, natürlich, authentisch, die Arrangements mit den tollen, vielschichtigen Gitarren, den Orgel-Piano-Klängen, Cody Braun's großartigem Fiddle- und Mandolinenspiel, inkl. der herrlichen Americana-/Countryrock-Grooves sind einfach wundervoll. Es gibt nicht den Hauch einer schwachen Nummer. Stellvertretend für das glanzvolle Material nennen wir einfach mal ein paar Nummern - von "American Jackpot" zum Beispiel den ungemein starken Opener "North American jackpot", ein balladesker, erdiger, in eine klasse Melodie eingebundener Rootsrocker mit tollem Orgel- und Piano-Background und großartigen E-Gitarrenlinien, die exzellente, bewegende Tom Petty-Hommage "Tom was a friend of mine", die hinreißend schöne, von großartigem Acoustic Gitarren-Picking, wohliger Orgel, trauhafter Mundharmonika und dezenten E-Gitarren-Licks begleitete Americana-Nummer "42" (Duett von Willy Braun mit Muzzie Braun, dem Vater der Braun-Brüder), den fetzigen Roots Rock'n Roller "Mona", den herrlich melodischen, von tollem Fiddle- und Gitarenspiel begleiteten Americana-/Countryrocker "Another New Year's Day", die begnadete, von umwerfenden, sehr gefühl- und effektvoll in Szeme gestzten E-Gitarren und prächtigem Mundharmonikaspiel bestimmte Americana-Ballade "Put on your brave face Mary", oder auch das riffig und kraftvoll rockende, sowohl ein schönes Countryrock-, als auch ein kerniges Heartland-Flair ausstrahlende "Company of kings". Musterbeispiele vom zweiten Album "American Girls" sind etwa der saustarke, von ungemein vielschichtigen, transparenten Gitarren umgebene, abermals traumhaft melodische Roots-/Countryrocker "I only see you with my eyes closed", das sehr schöne, kräftige, mit tollen, saftigen Gitarren und schön eingestztem Akkordeon instrumentierte "All over again" (Break Up Blues)", der hammerstarke, faszinierend schöne, abermals von satten Gitarren bestimmte Americana-/Rootsrocker "Miss Marissa" (eine Melodie zum Niederknien), der Pedal Steel Guitar-getränkte, flockige Countryrocker "Lonesome on my own", das mit Duett-Partnerin Suzy Bogguss inszenierte Western-Opus "Anyplace that's wild", oder auch der herrlich fröhliche, an die Texas Tornados erinnernde Tex Mex-Heuler "Lost inside the groove" (Gast bei diesem Song ist Shawn Sahm, der Sohn von Doug Sahm). Musikalische Gäste sind u. a. Gary Clark Jr., Charlie Sexton, Jeff Crosby, Eleanor Whitmore und Bukka Allen. Reckless Kelly präsentieren sich in absoluter Höchstform! "American Jackpot" und "American Girls", diesen Doppelpack muss man ohne jeden Zweifel als einen neuen Höhepunkt in der Karriere dieser großartigen Band einordnen. Grandios!
Am Rande sei noch erwähnt: Auch die Verpackung und das Digipack-Cover sind sehr aufwendig und wertig gestaltet.
Ein prächtiges Gesamtpaket!
Jürgen Thomae