CD: Morgan Wallen – Dangerous

Mit diesem Album schrieb der aus Nordtennessee, genauer dem nahe der Grenze zu Virginia gelegenen Sneedville, stammende Morgan Wallen in den USA Chart-Geschichte – nicht nur bezüglich der Country Music. In der Erscheinungswoche von „Dangerous“ sicherte sich das im Untertitel „The Double Album“ genannte Werk sowohl in der Country Music als auch bei der Gesamterfassung aller verkauften Alben den Spitzenplatz. Dies alleine klingt nicht unbedingt sensationell – solch einen Erfolg erlebten Künstler wie beispielsweise die Florida Georgia Line, Luke Bryan oder Jason Aldean ebenfalls. Der große und auch bislang unerreichte Unterschied ergibt sich in der besagten Woche bei Betrachtung aller Einzeltitel der aktuellen Country Songs Chart, denn dort tummelten sich plötzlich gleichzeitig 27 (!) Aufnahmen des Künstlers, einschließlich des Spitzenreiters „Wasted on You“. Mehr als die Hälfte aller dort wöchentlich aufgelisteten Titel stammte plötzlich von Morgan Wallens Album. In der folgenden Woche verminderte sich der Anteil zwar auf „nur“ noch zwanzig Titel, aber nichtsdestotrotz verfestigte sich die Präsenz des Künstlers weiterhin. Sogar die legendären „Hot 100“ der Popmusik blieben nicht verschont, denn mit fast zwanzig gleichzeitig gelisteten Songs lieferte Morgan dort ebenfalls eine rekordverdächtige Vorstellung ab. Nur bei den Airplay-Charts der Country Music schlug sich dieser Umstand erstaunlicherweise nicht nieder; die aktuelle Single mit seiner Erinnerung an die „7 Summers“ blieb dort weiterhin alleine plaziert, also ohne Gesellschaft durch weitere Songs von „Dangerous“. Doch woher rührt der so viel Aufsehen erregende Reiz dieses Albums? Morgans Teilnahme an der Casting-Show „The Voice” liegt ja nunmehr bald sieben Jahre zurück. Danach zog er nach Nashville, und beschritt dort die üblichen Stationen hoffnungsvoller Talente, also die häufig erfolglose Suche nach Persönlichkeiten, die weiterhelfen. Er landete schließlich bei Big Loud / Republic Records, und von dort an ging es aufwärts. 2016 brachte ihm gleich die erste Single („The Way I Talk“) Platinstatus, ebenso zwei Jahre später das Album „If I Know Me“. Zwischendurch schrieb er noch vielversprechende Songs für Kollegen, wie die Florida Georgia Line, mit denen er auch erfolgreich tourte. Nachdem er im November 2019 bei der CMA-Awardsshow in Nashville als „New Artist of the Year“ noch leer ausging, verließ er die Veranstaltung im November 2020 in der gleichen Kategorie als strahlender Gewinner. Die hierbei angekündigte Veröffentlichung des nun vorliegenden Albums erzielte damit natürlich genug Aufmerksamkeit. Mit dreißig Titeln gibt es hier auch reichlich Musik fürs Geld. Einige Aufnahmen kennt man ja bereits, da sie zuvor als Singles liefen, so die Aufforderung „Cover Me Up“, oder die Beschreibung „This Bar“. Auch die Feststellung „More Than My Home Town“ hörte man im Vorjahr ebenfalls oft im Radio, und derzeit entwickelt sie sich dank ihres Ohrwurmrefrains erneut zum Hit. Morgans jetziger Überraschungserfolg, die Einsicht „Wasted on You“, dürfte dagegen bislang kaum bekannt sein, ebenso wenig der Album-Opener „Sand in My Boots“.
Es macht ungemein Laune, die einzelnen Titel zu hören, und eigentlich könnte jeder einzelne als Anspieltipp empfohlen werden. An der satten Hälfte dieser Aufnahmen arbeitete der Künstler auch als Songschreiber mit, und bei der anderen Hälfte gibt es Anleihen u. a. von Jason Isbell, Eric Church oder Rhett Akins. Morgan bietet ausschließlich moderne Country Music, mit nur geringen Anbiederungen an poppige Klänge, sowie kaum Spielereien mit Elektronik. Er erzählt kleine Geschichten, verpackt in eine jeweils passende, manches Mal fast zurückhaltende Instrumentierung, eben im besten Sinne „Country Music“. Und zu seinen beiden Duetten bat er konsequenterweise ausgewiesene Country Musiker ins Studio; bei „Outlaw“ ließ er sich vom Texaner Ben Burgess begleiten, der bereits bei seinem früheren Erfolg „Whiskey Glasses“ als Co-Autor mitwirkte, und bei "Only Thing That's Gone" trug der namhafte Sänger und Songschreiber Chris Stapleton stimmlich zum Gelingen bei. Wie inzwischen fast allerorten praktiziert, bietet Republic Records dieses Album auch auf drei Vinylscheiben als LPs an, einmal in schwarz (Republic 602435344249), und dazu auch in poppigem orange (602435475417). Beim US-Discounter Walmart liegen diese LPs auch auf blauem Vinyl vor (602435583884). Deren Konkurrenz stockt das Ganze sogar noch auf, denn bei Target erhält man sowohl eine 3er LP-Ausgabe in grauem Vinyl (602435364582), als auch deren CD-Version (602435364094), mit jeweils zwei zusätzlichen Titeln.
Ulrich K. Baues