CD: Mamie Van Doren – Ooh Ba La Baby: Her Exciting Rock’n’Roll Recordings, 1956-1959

Die inzwischen mehr als achtzig Jahre alte US-Darstellerin Mamie Van Doren blickt auf eine bemerkenswerte Karriere zurück. Gleich ihren Konkurrentinnen Jayne Mansfield oder Marylin Monroe stellte sich die blonde Sexbombe in den fünfziger Jahren als häufig fotografiertes Model für Pin-Up-Bilder zur Verfügung. In ihren Hollywood-Streifen geizte sie auch nicht mit ihren Reizen, jedenfalls für die damaligen Verhältnisse. Sogar in mehreren Western besetzte sie Hauptrollen, wie 1955 in „Das gibt es nur in Kansas“, 1956 in „Noch heute sollst du hängen“, und sogar 1964 in „Freddy und das Lied der Prärie“ mit Freddy Quinn. Es gab jedoch auch Versuche, Mamie als Rock’n’Roll-Sängerin zu etablieren, zum Beispiel durch gute Soundtrack-Aufnahmen wie im Streifen „Untamed Youth“ (deutscher Titel „Reife Blüten“) von 1957 – allerdings erfolglos. Den hervorragend eingespielten Songs tut dies keinen Abbruch. Mamie besaß damals zweifellos das angeborene Talent, Rock’n’Roll-Songs gut ‘rüberzubringen. Hier gibt es neunzehn Aufnahmen aus jener Ära, meist Einspielungen für Soundtracks, wie 1959 „The Beat Generation“ (aus „Die Haltlosen“). Ebenfalls enthalten sind beide Seiten ihrer 1964er Duettsingle mit der ähnlich kurvenreichen britischen Schauspielerin June Wilkinson; die verheißungsvollen Titel lauteten „Bikini with No Top on the Top“ b/w „So What Else Is New“. Ein echtes Bonbon stellt hier dann das Duett mit Paul Anka „Girls Town“ dar, in Hollywood für den gleichnamigen Film eingespielt, der 1959 in Deutschland als „Blonde Locken, scharfe Krallen“ anlief. Das teils farbig illustrierte Booklet zeigt jede Menge Aushangfotos, Schallplattencover, Filmplakate, Titelbilder von Magazinen, und beschreibt Mamie Van Dorens Karriere und ihren bisherigen Lebensweg.

Ulrich K. Baues