CD: Jeffrey Halford and the Healers - Lo-Fi Dreams

Ein Musikkritiker bezeichnet Jeffrey Halford mal als "Hemingway bewaffnet mit einer Bluesgitarre". Der in Kalifornien lebende, geborene Texaner Jeffrey Halford präsentiert mit "Lo-Fi Dreams" jetzt seine insgesamt achte Studio CD und besinnt sich ganz auf seine Stärken, nämlich interessante Geschichten im Gewand von Country-, Blues- und Soul-Gitarre bereichert durch eine Mundharmonika hier oder eine Steel Gitarre dort zu erzählen.
Für uns Country Music Liebhaber sind dabei natürlich die Stücke am interessantesten, die den größten Countrytouch haben. Dabei sind vor allem der Opener "Two Jacksons" wie auch Titel 3 "Door #3" zu nennen, die beide einen unwiderstehlichen Countrytouch haben und derartig relaxt grooven, das kein Fuß still bleiben kann. Herrliche Steelgitarrenklänge, gespielt von Tom Heyman (Chuck Prophet, Alejandro Escovedo) begleiten das zurück genommene aber dennoch immer präsente Gitarrenspiel von Jaffrey Halford.
Die Zeitschrift L.A. Weekly stellte Jeffrey Halford in eine Reihe mit großen Songpoeten wie John Prine, Randy Newman oder John Fogerty und dieser Beurteilung kann man sich durchaus anschließen, nachdem die aktuelle CD "Lo-Fi Dreams" die Gehörgänge einmal durchlaufen hat.
Die Aufnahme der Songs erfolgte ganz bewußt mit alten "Lo-Fi" Verstärkern und alten, sehr gut klingenden Gitarren wie z.B. der Sears Silvertone oder anderen Marken aus den 50ern und 60ern. Dadurch wird ein warmer Sound erzeugt, der den musikalischen Geschichten einen würdigen Mantel umlegt. Bestes Beispiel ist für mich der Titel "10,000 Miles" - einfach zum Genießen und Dahinschmelzen.
Ebenfalls in diese Kerbe schlägt "Sweet Annette", die Story der Kellnerin in einem historischen American Diner untermalt mit den Klängen der National Resophonic Gitarre von Jeffrey Halford und Steelgitarre. Country Blues vom Feinsten.

www.jeffreyhalford.com
Kai Ulatowski