CD: Hillbilly Deluxe - More Bang For The Buck

Mit „More Bang For The Buck“ legen Hillbilly Deluxe, die Gewinner des Deutschen Countrypreis 2013 als Gruppe des Jahres, ihre zweite CD vor. Die Fakten sind schnell genannt. Es gibt 12 Songs, allesamt Original-Kompositionen, mit einer Spielzeit von knapp 44 Minuten. Die CD wurde im Studio von Schlagzeuger Kayem (Klaus Marner) aufgenommen und gemixt. Als besonderes Bonbon hat sich die Band das Mastering in den legendären Abbey Road Studios in England gegönnt.
Soviel zu den Eckdaten. Doch was uns auf den 43:37 Minuten Spieldauer der Songs geboten wird, ist mit Sicherheit das Beste, was in diesem Jahr auf dem nationalen Country Music Markt produziert wurde. Die Songs klingen wie aus einem Guss, sind dabei allesamt ein ganz individuelles Highlight, fügen sich dann zu einem kompletten herausragenden Gesamtpaket zusammen.
Los geht es mit dem Countrykracher und Titelsong „More Bang For The Buck“, der wie 6 weitere Songs vom Songschreiber-Team Guido Lehmann / Leslie Morgan komponiert wurde. 4 weitere Songs hat Leadsänger Rufus T. (Guido Lehmann) allein geschrieben und Song Nummer 7 auf der CD stammt aus der Feder von Schlagzeuger Kayem.
Nach dem starken Opener folgt mit „Down To Nashville“ schon eine Countrynummer ganz nach dem Geschmack der Two-Step-Gemeinde, die eine schöne Geschichte erzählt, also alles bietet, was einen echten Countrysong ausmachen muss. So einfach und zugleich perfekt kann Country Music klingen! Doch nicht nur mit diesem Song muss Hilbilly Deluxe keinesfalls den internationalen Vergleich scheuen. Ganz im Gegenteil, lange schon hat man Country Music made in Germany nicht mehr so saustark gehört. Ein bisschen Banjo und hier und da Dobro – spitze!
Die Produktion ist auf höchstem Niveau ausgewogen, niemals langweilig und bietet hier und da ausgefallene Einlagen, wie z. B. den tollen Truckersong „Mothertrucker“ oder den Titel „Hank“, der eine Hommage an den einzigartigen Hank Williams ist. Einfach großartig.
Oftmals werden in CD-Vorstellungen Anspieltipps genannt, damit die Leser/innen sich an den Vorlieben der Rezensenten orientieren können, doch bei „More Bang For The Buck“ wäre es ein unverzeihlicher Fehler, einzelne Songs hervorzuheben.
Die vier Jungs von Hillbilly Deluxe stehen zu 100% hinter dem, was sie machen. Man spürt die Leidenschaft im Songwriting, im Spiel aber auch in den Aufnahmen und der Produktion. Nicht zuletzt, dass sich Hillbilly Deluxe das besondere Mastering in den weltberühmten Abbey Road Studios gegönnt habt, wo schon viele legendäre Beatles Hits entstanden, zeugt von Passion und Liebe zu dem, was Hillbilly Deluxe musikalisch präsentieren möchte.
Ich ziehe meinen Hut und danke der Band für 12 Songs, die zum Besten gehören, was ich in langer Zeit zum Thema Country Music hierzulande gehört habe. Die Messlatte, die die Country-Gruppe des Jahres gelegt hat, wird schwer zu überwinden sein, ist aber auch für Hillbilly Deluxe eine Aufgabe, denn nun gilt es diese Qualität weiterhin bei den vielen Live-Konzerten beizubehalten. Ich mache mir da keine Sorgen und freue mich darauf.
Kai Ulatowski
www.hillbillydeluxe.de