CD: Frankie Avalon – The Young Frankie Avalon plus Swingin‘ on a Rainbow

Frankie Avalon werden manche der Leser/innen sicherlich noch aus dem Musical „Grease“ kennen, wo er in der Rolle des Teen Angels mit dem Song „Beauty School Dropout“ auftrat. Seine Karriere begann jedoch wesentlich früher. Er gehörte zu der Welle junger Rock & Roll-Interpreten, die im Gefolge von Elvis‘ Aufstieg seitens der Schallplattenkonzerne den jugendlichen Konsumenten präsentiert wurden. Das Rezept bestand bei allen aus den Zutaten von etwas Talent und einer Menge an gutem Aussehen. Fabian, Bobby Rydell, Bobby Vinton, usw. hießen seine ärgsten Konkurrenten. Avalon verfügte allerdings über den Vorteil, als Trompetenspieler musikalisch durchaus mehr bieten zu können, als andere. Außerdem bewährte er sich in den Hollywood-Studios, wie u. a. im Western „Er kam, sah und siegte“ (s. Country-Mag vom 24. November 2018), und fiel als Darsteller sogar John Wayne positiv auf. Dies resultierte in seine nächste Filmrolle, dem Kinoklassiker „Alamo“. Die hier vorliegende CD beinhaltet Avalons zweite und dritte Vinyl-LP von 1959, also jenem Jahr, in dem er seine größten Hits landen konnte. Erstaunlicherweise enthielten weder „The Young Frankie Avalon“ (Chancellor CHLS-5002) noch „Swingin‘ on a Rainbow“ (Chancellor CHLS-5004) auch nur einen einzigen davon. Die LPs boten wie man nun hört eher seichtere Rock & Roll-Nummern, sowie Balladen, und besonders bei „Swingin‘“ teils jazzig angehauchte Titel. Die bereits angesprochenen großen Hits wurden daher als Bonus Tracks angehängt, also z. B. „Venus“, „Why“ und „DeDe Dinah“. Insgesamt 31 Songs packte man somit auf diese CD. Das teils farbig illustrierte Booklet zeigt u. a. Promotionbilder und Schallplattencover, bietet biografische und diskografische Angaben, und deutet schon die spätere Karriere Avalons als männlicher Hauptakteur bei den sogenannten „Beach Movies“ der sechziger Jahre an.

Ulrich K. Baues