CD: Elvis Presley – Where No One Stands Alone

Neue bzw. bislang unveröffentlichte Titel sind auf Tonträgern von Elvis Presley weder hier noch in Zukunft zu erwarten. Inzwischen dürften nämlich sämtliche irgendwann von dem vor über vierzig Jahren verstorbenen Künstler besungenen Studiobänder ausgewertet worden sein. Es gibt jedoch die hier von RCA genutzte Möglichkeit einer neuen Instrumentierung. Bezogen auf Elvis‘ privat unbestritten bevorzugte Stilrichtung Gospel stellt seine Plattenfirma hier solch eine Bearbeitung vor. Vierzehn Songs aus unterschiedlichen Aufnahmesessions der sechziger und siebziger Jahre fanden hier Eingang. Gerade bei den rockigen Titeln wie „Saved“ oder „Bosom of Abraham“ gelang diese Neubearbeitung hervorragend, weil das Tempo bei der aufgepeppten Instrumentierung beibehalten wurde. Andere Songs klingen richtig frisch, da die musikalischen Arrangements eine maßvolle Modernisierung erfuhren, wie bei „So High“ und auch bei Elvis‘ 1965er Erfolgssingle „Crying in the Chapel“. Weitere sehr bekannte Songs heißen „He Touched Me“ und „Amazing Grace“, sowie „He Is My Everything“, mit dem Elvis unter dem Titel „There Goes My Everything“ gleich zweimal (1971 und 1982) einen Hit in den Country Charts einfuhr. Als gesangliche Begleitung holte man für unterschiedliche Songs Mitglieder von Elvis‘ früheren Begleitchören ins Studio, wie den Stamps, den Imperials, oder den Sweet Inspirations. Einen ganz besonderen Aufhänger ließen sich die Produzenten dann für den Titelsong „Where No One Stands Alone“ einfallen, den Elvis hier mit seiner Tochter Lisa Marie Presley als Partnerin im Duett präsentiert. Im meist farbig illustrierten Booklet gibt es Bilder von der Gospel Section aus dem „TV Special“ von 1968. Des Weiteren stehen hier Vorworte von Lisa Marie Presley und den Produzenten, und die diskografischen Angaben zu allen hier vorgestellten Aufnahmen. Übrigens bietet RCA diese Veröffentlichung den Vinyl-Freunden auch als LP an (Katalog-Nr. 19075-85945-1).

Ulrich K. Baues