CD: Elvis Presley – The Best of the ’68 Comeback Special

Ursprünglich lautete der Name dieser TV-Show anders, nämlich „Singer Presents … Elvis“. Bei Singer handelt es sich um die bekannte Nähmaschinenfirma, die hier als Sponsor gewonnen wurde. Die Aufzeichnung lief im Juni 1968, und als Termin für die Ausstrahlung reservierte die TV-Gesellschaft NBC Dienstag, den 3. Dezember 1968, zur besten abendlichen Sendezeit. Hervorragende Kritiken und eine unerwartet hohe Sehbeteiligung gaben den Produzenten recht, die entgegen der Meinung von Elvis‘ Manager eine moderne Art von Live-Show bevorzugten. Der verwendete Begriff „The ’68 Comeback Special“ ergab sich aus den seither wieder erfolgreichen Schallplattenveröffentlichungen und den danach einsetzenden, stets ausverkauften Tourneen des „Kings“. Die jetzige Auswahl bietet mit fünfzehn Titeln einen Großteil der in der Show verwendeten Songs. Mancher Fan dürfte einige davon bereits seit Erscheinen der ebenfalls noch im Dezember 1968 veröffentlichten Vinyl-LP (RCA LSP-4088) besitzen. Hinzu kommen drei Bonus Tracks, die es zwar allesamt auf Singles gab, jedoch in der eigentlichen Show nicht enthalten sind, wie „Suspicious Minds“ und „Burning Love“; einzig „A Little Less Conversation“ zeichnete man zwar für die Show auf, verwendete den Clip jedoch nicht in den Standard-Ausstrahlungen. Der abschließende CD-Titel Nr. 19 stellt dann das Highlight der Scheibe dar: Elvis mit „If I Can Dream“, und als Duette mischte man Einsätze von u. a. Carrie Underwood und Blake Shelton hinein. Das dünne Booklet bietet einige wenige Fotos aus der Show, und listet die diskografischen Angaben zu sämtlichen Aufnahmen auf.

Ulrich K. Baues