CD: Dixie Chicks – Gaslighter

Zwar kündigten die drei Texanerinnen bereits im Juni die Verkürzung ihres Künstlernamens auf „The Chicks“ an, doch auf der jetzigen europäischen CD-Veröffentlichung heißen sie noch weiterhin „Dixie Chicks“. Wer seine Musikkäufe jedoch in den USA tätigt, wird hier inzwischen bereits mit der Bezeichnung „The Chicks“ konfrontiert. Die Gruppe folgt mit diesem Manöver den Kollegen von Lady Antebellum, die kurz vorher ihre Benennung auf „Lady A“ reduzierten. Nach Aussagen beider Trios gaben die aktuellen Proteste in den USA den Ausschlag. Auf die Akzeptanz von Promo-Singles bei den verbliebenen Fans wirkte sich dies allerdings weder für Lady A noch für die Chicks förderlich aus. Nur mit Mühe erreichte der CD-Titelsong, eine böse Beschimpfung des Ex-Lebenspartners als „Gaslighter“, die Top Twenty der Country Charts. Der hochgelobte Nachfolger mit der Aufforderung „March March“ tat sich gar noch schwerer und scheiterte bisher an den Top 40. Und so ähnlich ergeht es derzeit auch der ganz frisch nachgeschobenen Radiosingle „Sleep at Night“, worin Frontfrau Nathalie Maines die Ursachen ihrer Scheidung verarbeitet. Hier wirkt bei den US-Radiostationen vielleicht eine kürzlich abgegebene Bemerkung der Chicks über ihr mangelndes Zugehörigkeitsgefühl zur Country Music nach. Zwölf Titel enthält das Album, die bereits genannten Songs eingeschlossen. Ein Teil der Aufnahmen klingt durch die rhythmusbetonte Instrumentierung eher poppig als „country“, eine Aussage, die heutzutage leider auch auf Produkte zahlreicher anderer Country-Künstler zutrifft. Seichtere Klänge wie bei „Everybody Loves You“ lassen sich zwar im Country-Radio spielen, wären aber eigentlich bei der Pop-Musik besser aufgehoben. Nichtsdestotrotz setzte sich das Album in der Veröffentlichungswoche sofort an die Spitze der Country Charts. Für die echten Fans wird zusätzlich etwas geboten, denn neben der CD-Ausgabe gibt es auch eine inzwischen schon fast obligatorische schwarze Vinyl-LP (Columbia 19439-74116-1). Und wer es denn mag: die US-Supermarktkette Target offeriert für einen saftigen Preis sogar eine exklusive LP-Version in magentafarbenem Vinyl (19439-75331-1). Da alle diese Ausgaben trotz beibehaltener Katalognummern derzeit sowohl mit „Dixie Chicks“- als auch „The Chicks“-Aufdrucken erhältlich sind, werden Sammler jetzt sicherlich zur Jagd blasen. Im Booklet zur CD finden sich sämtliche Texte abgedruckt, und dazu ein paar farbige Fotos des Trios.
Ulrich K. Baues