CD: Bobby Vee – I Remember Buddy Holly plus Meets the Ventures

In den ganz frühen sechziger Jahren gehörte Bobby Vee zu den Top-Interpreten. Er mischte erfolgreich in der seinerzeit angesagten späten Rock & Roll Szene mit, die damals schon im Vergleich zu den Fünfzigern deutlich weniger fetzig und urig ertönte. Der aus Norddakota stammende Bobby landete u. a. mit „Take Good Care of My Baby” oder “Run to Him” diesseits und jenseits des Atlantiks riesige Hits. Doch im Unterschied zu vielen Kollegen jener musikalisch spannenden Ära behauptete er sich im späteren Verlauf der sechziger Jahre trotz der „British Invasion“ fast ständig weiter in den Pop-Charts. Er wirkte auch in zwei US-Spielfilmen mit, sowie in zwei britischen s/w-Musikfilmen; allen vieren blieben jedoch Filmstarts hierzulande leider versagt. Auf der vorliegenden CD gibt es zwei seiner alten LPs zu entdecken, beide 1963 erschienen, und von beiden gab es keinerlei Titel als Auskopplungen auf Singles. Bei „I Remember Buddy Holly“ erweist Bobby seinem 1959 tödlich verunglückten Vorbild die Ehre, indem er elf von dessen bekannten Songs wie „That’ll Be the Day“ oder „Oh Boy!“ selbst aufnahm. Der zwölfte und letzte Titel der damaligen LP nennt sich „Buddy’s Song“ und stellt eine Art Nachruf dar. Die LP „Bobby Vee Meets the Ventures“ schließt hier auf der CD nahtlos an. Es gibt ebenfalls zwölf Titel, wobei Bobbys Versionen von seinerzeit sehr bekannten Songs wie „Walk Right Back“ oder „Honeycomb“ seitens der vier Ventures-Instrumentalvirtuosen begleitet werden; lediglich bei zwei Titeln verzichtete man auf Bobbys Gesangsbeitrag. Bei den sieben Bonus Tracks handelt es sich dann teils um eine Art „Greatest Hits“-Sammlung, denn sowohl die beiden schon eingangs erwähnten Welterfolge, als auch „The Night Has a Thousand Eyes“ sind vertreten. Zusätzlich gibt es mit „Love’s Made a Fool of You“ einen weiteren Buddy-Holly-Titel, sowie mit „Suzie Baby“ Bobbys allererste Single. Sowohl die DigiPac-Seiten als auch das dünne Booklet bieten die Liner Notes zur damaligen „Ventures“-LP, geben Informationen zu Bobbys Leben und Karriereverlauf, und nennen die Studioangaben zu allen hier vertretenen Songs.
Ulrich K. Baues