Buch: Riverboat: The Evolution of a Television Series, 1959-1961

Bei „Riverboat“ handelte es sich um eine noch in s/w gedrehte TV-Serie. Der Fernsehsender NBC plazierte diesen Western zuerst im Sonntagabendprogramm in Konkurrenz zu ABC mit „Colt .45“ und „Maverick“, und in der zweiten Staffel montagabends gegen „Cheyenne“. Den Titelheld stellte der vergleichsweise kleine Schaufelraddampfer „Enterprise“ dar. Er stand unter dem Kommando von Kapitän Grey Holden, gespielt von Darren McGavin, der das Schiff bei einer Pokerpartie gewonnen hatte. Schauplätze der Handlung bildeten die Flüsse Mississippi, Missouri und der Ohio, und die auf zwei Staffeln verteilten 44 Episoden spielten alle in den vierziger Jahren des 19. Jahrhunderts. Diese in Deutschland leider nie gezeigte Serie wies in der ersten Staffel Burt Reynolds als Steuermann Ben Frazer auf. Gerüchteweise gab es hinter den Kulissen Unstimmigkeiten zwischen McGavin und Reynolds, worauf letzterer in der zweiten Staffel durch Noah Beery, Jr. als Steuermann Bill Blake ersetzt wurde. Ansonsten gab es in jeder Folge die üblichen Gastauftritte der damals angesagten Film- und TV-Stars, wie beispielsweise Joanne Moore, Stella Stevens, Arlene Dahl, Dan Dureya, Paul Fix oder Doug McClure. Das Buch beschreibt detailliert den gesamten Werdegang der Serie, also die Entstehungsgeschichte, die Auswahl der Darsteller, den historischen Hintergrund, und vieles mehr. Mit mehr als zweihundert Seiten bildet dann der Episodenführer den Hauptteil dieser Arbeit. Jede einzelne Folge wird mit ausführlicher Inhaltsangabe und vollständiger Gastdarstellerliste vorgestellt, wobei stets kurze biografische Angaben beigefügt werden. Die abschließenden Listen über Regisseure, Produzenten, Drehbuchautoren, oder Kameramänner zeigen deutlich, wie intensiv sich die Recherchen der Autoren gestalteten. Es gib auch zahlreiche, kaum bekannte s/w-Abbildungen, überwiegend von Darren McGavin, jedoch leider nicht als Hochglanzteil zusammengefasst.
Ulrich K. Baues