Buch: Ennio Morricone

Ennio Morricone – schon allein bei Nennung dieses Namens laufen sofort die markanten Szenen von Western wie “Spiel mir das Lied vom Tod“ vor dem geistigen Auge ab. Die unverwechselbare Musik Morricones prägte stilistisch eine ganze Epoche des Kinozeitalters. Kurz vor seinem 85. Geburtstag widmet sich der Verlag earBOOKS, also Edel Germany, mit einem großformatigen Buch inklusive vier beigelegter CDs dem Lebenswerk dieses Komponisten. Morricones Wirken beschränkte sich nicht nur auf Soundtrack-Arbeiten zu Westernfilmen, auch wenn diese die wohl bekanntesten Arbeiten darstellen. Er komponierte auch klassische Werke und lieferte die meisten seiner Filmmusiken für völlig andere Genres, wie “Copkiller“, “Marco Polo“ oder “Mission to Mars“. Das dreisprachig (englisch, italienisch, deutsch) verfasste Buch startet mit einer kurzen Biografie des 1928 in Rom geborenen Morricone und geht dann bezogen auf die Filmarbeiten ins Detail. Üppig und fast ausschließlich in Farbe illustriert, finden sich Kommentare zu quasi sämtlichen Beiträgen des Komponisten. Ein eigenes Kapitel widmet sich den unzähligen Auszeichnungen, die Morricone im Laufe seiner langjährigen Karriere verliehen bekam. In einer dann folgenden Auflistung an Kinostreifen gibt es knappe Filmdaten, Kinoplakate und Aushangfotos – leider nennt das Buch hierbei nur die jeweils englischen und italienischen Titel. Bei den zugehörigen CDs hört man dann Beispiele für die Klänge, die Morricones Bekanntheit ausmachen, doch leider finden sich nur wenige der markanten und berühmten Arbeiten für Western darunter. CD-1 bis CD-3 widmen sich den Filmthemen, und CD-4 enthält klassische Arbeiten, ebenfalls für den Film.
( www.edel.de )

Ulrich K. Baues