Bluray: I Saw the Light

Bestimmt galt es als Wagnis, die Lebensgeschichte von Hank Williams zu verfilmen. Dies gelang zwar in biografischer Hinsicht halbwegs überzeugend, doch an den Kinokassen der USA blieb seit dem Filmstart am 25. März der große Erfolg aus. Davon profitieren wir jetzt, denn der Streifen erlebt gerade eine ungewohnt schnelle Veröffentlichung fürs Heimkino. Der Brite Hiddleston sieht Hank Williams nicht unbedingt ähnlich, verfügt aber über dessen Hagerkeit. Er spielt seine Rolle ordentlich, singt die Williams-Titel selbst, und liefert insgesamt eine gute Vorstellung ab. Bei Elizabeth Olsen als Audrey handelt es sich um eine jüngere Schwester der Olsen-Zwillinge Mary-Kate und Ashley, deren Erfolge als Kinderstars sicherlich noch weitest bekannt sein dürften (u. a. „Full House“). Für die Rolle der Billie Jean, Hanks zweiter Frau, wählte man die noch am Beginn ihrer Karriere stehende Maddie Hasson. Die Geschichte basiert auf Colin Escotts Buch über Hank. Die Handlung zieht sich jedoch sehr dahin, aber besticht durch die manchmal sehr eindrucksvollen Dialoge. Authentisch wirken die mit wenig Helligkeit gefilmten Segmente, wie z. B. bei den Kneipenauftritten. Die s/w-Einschübe mit Produzent Fred Rose (Whitford) geben dazu dem gesamten Spielfilm etwas Dokumentarisches. Auch Liebhaber alter US-Schlitten der späten vierziger und frühen fünfziger Jahre werden hier ihre Freude haben. Doch wie man weiß, endet diese biografische Geschichte tragisch.
Sony schöpfte bei der Ausstattung der Bluray aus dem Vollen. Fünf Sprachversionen, und allesamt in DTS-HD MA 5.1 stehen zur Wahl, darunter natürlich Deutsch und Englisch. Bei den Untertitelungen wartet sogar ein ganzes Dutzend Sprachen darauf, zum Verständnis der Dialoge beizutragen. Das überzeugende Bild im Widescreen-Format 2,40:1 zeigt  bei den gängigen 16:9-Fernsehern am oberen und unteren Rand schwarze Streifen. Auch das weitere Bonusmaterial kann sich sehen lassen, es gibt den Original-Kinotrailer, ein Making of, mehrere der entfallenen Szenen, einen Kommentar des Regisseurs, und ein Mitschnitt von der Premiere des Films in Nashville, worin von Nashville eigentlich nichts zu sehen ist, dafür aber Hiddleston einige Titel von Hank „live“ vor geladenem Publikum spielt. Ein weiteres Extra stellt die Möglichkeit dar, sich „I Saw the Light“ als digitale Version herunterzuladen.

Und auf dieses reichliche Angebot an Extras packen wir jetzt noch eins drauf. Zusammen mit Sony Pictures Home Entertainment verlost euer “Country-Mag“ jetzt zwei Bluray-Ausgaben dieser bewegenden Biografie. Alle, die eine eMail mit dem Betreff „I Saw the Light“ und genauer Absenderangabe an:

webmaster@country-mag.de

schicken, haben die Chance auf den Gewinn von einer der beiden Bluray-Discs. Als Einsendeschluss gilt diesmal der  16. September 2016.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir wünschen natürlich wie immer viel Glück!

Ulrich K. Baues