Bluray: Elvis Presley – Aufstieg und Fall des King

Es gab zuvor bereits zwei erfolgreiche TV-Verfilmungen über das Leben des King. Zum einen natürlich den weithin bekannten Streifen „Elvis“ von 1979, mit Kurt Russell in der Hauptrolle (s. Western Mail August 2012), und dann 1981 als eigenständige Produktion „Elvis and the Beauty Queen”, worin Don Johnson den King verkörperte; zu letzterer gibt es soweit bekannt bislang leider noch keine deutsche Fassung. Diesmal wird Elvis von Jonathan Rhys-Meyers verkörpert. „Elvis“ lief 2005 in den USA in zwei Teilen auf CBS-TV, und gewann mehrere Preise. Der vergleichsweise noch frische Streifen lehnt sich an den 1979er Film an, jedenfalls soweit es den Zeitraum der Handlung betrifft. Die Story beginnt 1968 mit den Dreharbeiten zur TV-Show in den Burbank-Studios, schwenkt dann jedoch zu einer chronologischen Folge der Ereignisse hinüber, beginnend im Memphis der fünfziger Jahre. Die Lebensgeschichte selbst birgt ja nun wirklich keine Überraschungen mehr, doch die filmische Umsetzung wirkt recht gelungen. Sun Records und erste Erfolge, Colonel Tom Parker (Randy Quaid) und die Militärzeit, Priscilla (Bernath), und der aufkommende Drang, wieder „live“ auf der Bühne zu stehen, alles wird in den Handlungsrahmen integriert, und überzeugend dargestellt. Musikalisch gibt es keine Experimente, denn es erklingt das Original, also Elvis höchstpersönlich. Den Abschluss bilden erneut die Burbank-Studios und die dort im Juni 1968 aufgezeichnete Show, die später unter dem Namen „NBC-Special“ als Comeback-Show gefeiert werden sollte.
Trotz TV-Produktion bietet die Bluray hier ein 16:9-formatiges Bild. Es gibt Deutsch und Englisch als Tonformate in DTS-HD MA 5.1, womit die derzeit meisten Heimkino-Anlagen sicherlich mehr als ausreichend bestückt werden können. Untertitel gibt es lediglich auf Deutsch. Das Angebot an Extras beschränkt sich auf eine Fotogalerie und Kinotrailer.      

Ulrich K. Baues