Bluray: El Topo

Völlig zu recht wird dieser Streifen mit der FSK-Freigabe „ab 18“ angeboten. Hier zeigt Regisseur und Hauptdarsteller Jodorowsky nämlich unglaublich viele brutale und absurde Szenen, was nicht jedermanns Sache sein dürfte. Die manchmal ebenfalls recht rüde gefilmten Spaghetti-Western aus dem gleichen Entstehungszeitraum wirken nun im Vergleich zu „El Topo“ eher harmlos. Der Film stand hierzulande übrigens lange Zeit auf dem sogenannten Index. Als halbwegs roten Faden kann man den Titelhelden betrachten, der zu Filmbeginn mit seinem kleinen Sohn reitet. Ein Dorf mit seinen allesamt massakrierten Bewohnern gibt den Anstoß zu einem blutigen Rachfeldzug. Es gelangen auch Frauen in die Handlung, anfangs nett doch undurchschaubar, dann böse und verräterisch, andere auch mit positiven Eigenschaften. El Topo wird von einer zu Duellen mit vermeintlichen „Meistern“ animiert, will aber dann nichts mehr von Gewalt wissen. Als man ihn schwerverletzt in der Wüste zurück lässt, retten ihn Höhlenbewohner. Aus Dankbarkeit will er ihnen helfen, muss hierfür in die nahe Stadt, wo er erneut in ein blutiges Massaker gerät.
Auf BD-1 läuft einzig der Spielfilm, und zwar mit deutschem Ton in PCM 2.0, sowie in der spanischen Fassung in PCM 2.0 und in DTS HD MA 5.1. Deutsch ist hier die einzige Untertitelsprache. Auf der BD-2 findet sich das gesamte Bonusmaterial, darunter ein weiterer Kurzfilm von Jodorowsky, ein Bericht über seinen Auftritt auf dem Filmfest München 2013, ein Interview, Kinotrailer, usw. Das umfangreiche Booklet enthält viele, zumeist farbige, Abbildungen, gibt eine längere Unterhaltung mit dem Regisseur aus dem Jahre 1970 wieder, und zeigt einen Abdruck der damaligen Indizierungsentscheidung.

Ulrich K. Baues