Bluray: Ein Tag zum Kämpfen

Der deutsche Titel und die Figur des Generals Custer lassen einen Film einzig über die berühmt-berüchtigte Schlacht am Little Big Horn vermuten. Dem ist nicht ganz so, denn dieses legendäre Ereignis im Jahre 1876 markiert nur den Endpunkt des Streifens. Es handelt sich eher um eine Biografie über den militärischen Werdegang des bekannten Generals, der hessisch-niederrheinische Vorfahren hatte. Es beginnt im Bürgerkriegsjahr 1861, als Custer auf Seiten des Nordens kämpft, Er erwirbt sich rasch Verdienste und erhält schließlich sogar den Generalsrang wegen seiner ungestümen Art des Vorgehens. Nach dem Ende des Krieges lässt er sich in ein Fort im Westen versetzen. Sein hartes Vorgehen verschafft ihm Respekt, aber auch Feinde. Die Auseinandersetzungen mit den Indianern sieht er unter einem kritischen Blickwinkel, auch wenn er Befehle gehorsam ausführt. Doch bald sorgt er mit einer Rede in Washington für Aufsehen, als er hierzu führende Personen der Korruption bezichtigt. Dem in den Black Hills ausbrechenden Goldrausch und dem Desertieren von Truppenteilen begegnet er mit Unnachgiebigkeit. Der Anführer der Deserteure, Sergeant Mulligan (Ryan), wird ins Fort gebracht und hingerichtet. Die Umstände, die zur Niederlage in der Schlacht am Little Big Horn führen, stellen hier dann Custer nicht als den alleine Schuldigen hin, wie es in manchen Publikationen gerne beschrieben wird, sondern als einen eher tragischen Helden.
Das seltene Widescreen-Format 2,40:1 beschert dem Käufer auf 16:9-Monitoren am oberen und unteren Bildrand schmale schwarze Streifen. Der Ton ist Deutsch und Englisch in DTS-HD Master Audio 2.0 Mono. Untertitel fehlen, bis auf einige kurze Sequenzen, bei denen der englische Ton erklingt, und die deutsche Übersetzung eingeblendet wird. Als einziges Extra zeigt die Scheibe den Original-Kinotrailer.

Ulrich K. Baues