Blu-ray Double Feature: Der Mann aus San Fernando & Mit Vollgas nach San Fernando

Clint Eastwoods Popularität als “Dirty Harry”, dazu Drehbücher, die voll auf der Höhe der Zeit lagen – bei dieser Kombination konnte einfach nichts schiefgehen. Die Story von Philo (Eastwood) und dessen Orang-Utan Clyde begeisterte auf Anhieb die Kinogänger. Im ersten Film dreht sich die Handlung um Philos Bekanntschaft Lynn (Locke). Er will sie wiedersehen, doch sie verschwindet einfach vom Campingplatz. Also packt Philo seinen Clyde ins Auto und fährt ihr nach. Eine Gruppe Rocker stört die Idylle, bekommt jedoch Philos Boxkünste zu spüren. Eher zufällig treffen sich Lynn und Philo wieder, aber so ganz ungetrübt läuft es nicht weiter. Der zweite Streifen bietet teilweise die gleiche Schauspielerriege samt der Rockergruppe, jedoch soll diesmal ein hochbezahlter Boxkampf veranstaltet werden. Die Kontrahenten heißen Philo und Jack Wilson (Smith) und freunden sich an. Da es auch um hohe Wetteinsätze geht, läuft sogleich ein übles Spiel, in dem Lynn entführt wird. Aber natürlich wird auch hier ein Ausweg gefunden, und sogar die Rocker sind am Ende nicht mehr böse. Garniert werden die beiden Streifen durch Auftritte diverser Country Music Stars, wie z. B. im “Mann aus San Fernando“ von Charlie Rich, Mel Tillis, oder auch Don Everly von den Everly Brothers. Der von Eddie Rabbitt gesungene Titelsong “Every Which Way But Loose“ stand im Februar 1979 drei Wochen lang an der Spitze der Country Charts. Und in “Mit Vollgas nach San Fernando“ wirkt Glen Campbell mit, der sich mit dem Titelsong “Any Which Way You Can“ zu Jahresbeginn 1981 unter den Top Ten der Country Charts wiederfand.
Es gibt jeweils fünf Sprachversionen, wovon allerdings in beiden Fällen nur die englische Ausgabe im DTS HD MA 5.1 zu hören ist; der Rest muss sich mit DD 1.0 begnügen. Untertiteln läßt sich in fünf, bzw. neun Sprachen. Das Kinobild kommt natürlich auf 16:9-Schirmen bestens zur Geltung. Als Bonus gibt es lediglich einen Kinotrailer.

Ulrich K. Baues