Bluray: Die weiße Feder

Die Handlung führt ins Jahr 1877. Im Jahr davor unterlag General Custer mit seiner 7. US-Kavallerie den Sioux in der Schlacht am Little Big Horn. Daher herrscht eine gespannte Stimmung in Fort Laramie, wo man auf die Unterzeichnung eines Friedensvertrages mit den Cheyenne-Indianern hofft. Die Goldfunde in der Region heizen die Stimmung zusätzlich an. In diese Situation platzt der Landvermesser Tanner (Wagner), der sich mit Little Dog (Hunter) anfreundet, dem Sohn des Cheyenne-Häuptlings. Auch Little Dogs Schwester Appearing Day (Paget) reagiert durchaus entgegenkommend auf Tanner, doch leider ist sie bereits mit American Horse (O’Brien) verlobt. Das sieht nach Ärger aus, und auf Seiten der Weißen, als auch auf Seiten der Indianer, werden Fehler gemacht. Doch durch den selbst gewählten Tod von Little Dog und American Horse wird der Frieden zwischen den beiden Parteien gerettet. und Appearing Day und Tanner können zusammenbleiben.
Das Bild zeigt das Format 2,55:1, was auf den 16:9-Monitoren am oberen und unteren Bildrand schwarze Streifen verursacht. Zwischen Deutsch und Englisch in DTS-HD MA 2.0 lässt sich wählen, und zusätzlich gibt es eine englische Ausgabe im aufwendigen DTS-HD MA 4.0. Untertiteln lässt sich nur in Englisch. An Extras kann man den US-Kinotrailer, den damaligen deutschen Erstaufführungstrailer, sowie den deutschen Trailer für die Kino-Wiederveröffentlichung aufrufen. Hinzu kommt die für Koch-Blurays typische, umfangreiche Bildergalerie, bestehend aus Aushangfotos, Kinoplakaten, usw.
Ebenfalls typisch ist das folgende Extra: zusammen mit eurem „Country-Mag“ verlosen Koch Films hier und jetzt zwei Bluray-Ausgaben dieses Western-Klassikers. Eine Teilnahme an dieser Verlosung gestaltet sich wieder ganz einfach, denn man schreibt einfach eine eMail mit genauer Absenderangabe an

webmaster@country-mag.de,

und schon erhält man die Chance auf den Gewinn von einer der beiden Blurays. In die Betreffzeile gehört dabei natürlich: “Die weiße Feder“. Als Einsendeschluss gilt diesmal der 25. August 2016.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir wünschen allen Teilnehmer/inne/n natürlich wie immer viel Glück!

Ulrich K. Baues