Bluray: Der Mann aus Kentucky

Diese familientaugliche Geschichte spielt in den zwanziger Jahren des neunzehnten Jahrhunderts. Elias Wakefield (Lancaster) ist verwitwet, und beabsichtigt mit seinem Sohn Eli (MacDonald) nach Texas zu ziehen. Die mit ihnen verfeindeten Fromes-Brüder verfolgen sie. Unterwegs erreichen sie den kleinen Ort Prideville, wo Elias aufgrund des Familiennamens vom Sheriff eingesperrt wird. Um Eli kümmert sich Hannah (Foster), die als Dienerin Schulden abarbeiten muss. Sie hilft Elias zur Flucht, der sie danach freikauft. Gemeinsam ziehen sie weiter zu Elias‘ Bruder Zack (McIntire). Dieser will, dass Elias bleibt, bei ihm arbeitet, und seine Pläne hinsichtlich Texas aufgibt. Eli will dies nicht, und er ist auch gegen die neue Beziehung zwischen seinem Vater und der Lehrerin Susie (Lynn). Ohnehin haben es Eli und Elias schwer, denn durch das manchmal etwas naive Verhalten des Vaters und durch die Hänseleien der Mitschüler werden beide häufig zur Zielscheibe des Spotts. Die Situation spitzt sich zu, als ein Schaufelraddampfer anlegt, um Siedler für Texas zu werben, und die Fromes-Brüder die beiden ausfindig machen. Mit Unterstützung des Geschäftsmanns Bodine (Matthau) sollen nun beide Wakefields ausgeschaltet werden, was dank Hannahs Hilfe aber scheitert. Babson (Litel), der Kapitän des Dampfers, wird dabei getötet. Und der ungleiche Kampf zwischen dem mit einer Peitsche bewaffneten Bodine und Elias geht dank Hannahs beherztem Eingreifen zugunsten Elias‘ aus. Somit wendet sich Elias wieder Hannah zu, und verkündet, mit ihr und seinem Sohn nach Texas zu ziehen.



Dieser Streifen stellte Lancasters einzige Solo-Regiearbeit dar. Das Fachmagazin “Variety” führte den “Mann aus Kentucky” auf Platz 39 in seiner Liste der 1955 erfolgreichsten Filme der USA. Es gab mehrere Aufnahmen des Titelliedes „The Kentuckian Song (possum in the gum tree)“ auf Schallplatten. Zum einen von Eddy Arnold (RCA Victor 20-/47-6139), der damit in allen drei führenden Musikmagazinen (Billboard, Cash Box & Music Vendor) unter den Top Ten der Country & Western Charts landete; allgemein bekannter dürfte jedoch die Version des Gesangsquartetts Hilltoppers (Dot 45-15375) sein, das mit dem Song in den Pop-Charts unter den Top Twenty zu finden war. Ein paar Jahre später nahm Westerndarsteller Clint Walker (u. a. TV-Serie „Cheyenne“) eine – allerdings erfolglose – Fassung des Titels auf, ebenso Anita Carter.
Die Bluray-Ausstattung enthält die gängigen Sprachen Deutsch und Englisch in DTS-HD MA 2.0 mono. Die englische Version lässt sich Deutsch untertiteln. Das 2,35:1-CinemaScope-Format verursacht auf 16:9-Monitoren oben und unten schmale schwarze Balken. Die Extras bieten Biografien, den Original-Kinotrailer, sowie eine umfangreiche Bildergalerie mit zahlreichen internationalen Filmplakaten, kolorierten Aushangfotos, und s/w-Bildern von den Dreharbeiten, samt Promotionmaterial.

Ulrich K. Baues