Bluray: Das Fort der mutigen Frauen

Während des Bürgerskriegs dient der Texaner Frank Hewitt (Murphy) als Leutnant im Indianergebiet auf Seiten des Nordens. Sein Vorgesetzter Chivington (Pryor) ordnet einen völlig unnötigen Schlag gegen die Cheyenne an, das berüchtigte Sand Creek Massaker. Dies veranlasst Hewitt, nach Texas zu reiten, um die dortigen Siedlerinnen vor der drohenden Rache der Indianer zu warnen. Deren Männer kämpften überwiegend außerhalb von Texas für den Süden. Anfangs stößt er als „Yankee“ auf Ablehnung, doch üble Warnzeichen verdichten sich, und so verschanzt sich Hewitt mit rund vierzig Frauen in einer alten Missionsstation. Er bildet die hinsichtlich Schießen und Kämpfen bislang fast völlig unbedarften Siedlerinnen entsprechend aus. Tatsächlich gelingt es, den angreifenden Indianern eine Zeitlang standzuhalten. Als diese jedoch allmählich die Oberhand gewinnen, schleicht sich Hewitt aus der Mission, und tötet deren Medizinmann. Die Indianer werten dies als böses Omen, und ziehen ab. Natürlich steht Hewitt später als Deserteur vor dem Kriegsgericht. Als jedoch mit General Farwell (Meredith) der nächsthöhere Vorgesetzte erscheint, und überdies die empörten Siedlerinnen den Gerichtssaal stürmen, kippt die Anklage. Chivington wird als Verantwortlicher für das Massaker benannt, und ein Freispruch ist für Hewitt sicher.
Zwischen Deutsch und Englisch in PCM 2.0 lässt sich auf der Bluray wählen, und mit denselben Sprachen kann man auch untertiteln. Das Format 1,78:1 sorgt bei den gängigen 16:9-Fernsehern für ein randfreies Bild. Als einzig aufzurufendes Extra bietet diese Bluray eine obligatorische Bildergalerie, mit zahlreichen Abbildungen von Plakaten, Aushangfotos, etc. .

Ulrich K. Baues