Bluray: Cowboy Melodie

Erst vor wenigen Monaten stellten wir an dieser Stelle die gleichnamige DVD-Ausgabe zur „Cowboy Melodie“ vor (s. Country-Mag vom 8. Juni 2016). Allerdings ist die soeben erschienene Bluray-Version die eindeutig bessere Wahl. Weniger wegen des Spielfilms selbst, sondern hinsichtlich der Ausstattung. Der Streifen selbst blieb völlig unverändert: Lonnie Beale (Presley) kommt als arbeitsloser Rodeo-Reiter im Greyhound-Bus nach Zuni Wells. Leider lässt sein dortiger Bekannter sich entgegen einer Verabredung nicht blicken. Aus Geldnot absolviert er einen Auftritt im Saloon, und erhält von Vera (Adams) das Angebot, auf ihrer Circle-Z-Ranch zu arbeiten. Lonnie geht darauf ein, und stellt fest, dass der Ranchbetrieb einzig teuren Abmagerungskuren junger Damen dient. Er erhält hier viel Gelegenheit zum Singen, und freundet sich mit den Angestellten Pam (Lane) und Stanley (Mullaney) an, was man allerdings nicht unbedingt sofort erkennt. Pam besitzt eine Schatzkarte ihres Großvaters, der Goldmünzen im verlassenen Ort Silverado versteckte. Es gibt auf der Ranch aber auch böse Menschen, die ebenfalls hinter dem Schatz her sind. Lonnie, Stanley und Pam erreichen schließlich Silverado, schalten die Gangster – unter denen sich der Sheriff befindet – auf vermeintlich originelle Weise aus, und finden dabei sogar zufällig den Schatz. Und wie von Beginn an so ziemlich jede/r vermutete, endet alles mit der Hochzeit von Lonnie und Pam.
Das Bild im 2,35:1-Format zeigt auf 16:9-Monitoren am oberen und unteren Bildrand schwarze Streifen. Beim Ton wird sowohl Deutsch als auch Englisch in PCM 2.0 geboten, und auf Wunsch kann auch in Englisch untertitelt werden. Die umfangreichen Extras der DVD-Ausgabe sind hier ebenfalls enthalten, also der deutsche und der US--Kinotrailer, unzählige s/w-Bilder vom Film und den Dreharbeiten, dazu farbige Kinoplakate und Aushangfotos, und sogar eine Art Musikbox, worin man alle neun Soundtrack-Titel aus dem Film quasi als Videos aufrufen kann. Zusätzlich liegt jetzt der Bluray in Zusammenarbeit mit der Elvis-Presley-Gesellschaft ein fantastisches, umfangreiches Booklet bei. Hier erfährt der Leser nun sämtliche Hintergründe, die zur Produktion des Streifens beim eher kleinen Hollywood-Filmstudio Allied Artists führten, liest interessante Hinweise zu allen verwendeten und auch zu den nicht verwendeten Songs, und nimmt erstaunt den von Elvis hierbei 1966 gegen starke Konkurrenz (u. a. die Beatles mit „Hi-Hi-Hilfe“) gewonnenen Laurel-Award zur Kenntnis. Auch auf die kompletten Soundtrack-Veröffentlichungen wird im überwiegend farbig illustrierten Booklet detailliert eingegangen.



Und nun kommt das beste Extra: KochMedia und euer Country-Mag verlosen nämlich zwei Exemplare dieser tollen Bluray-Ausgabe der „Cowboy Melodie“! Wer sich also diesen nicht so ganz ernst zu nehmenden Streifen mal gerne zuhause im Heimkino reinziehen möchte, sollte einfach hier mitspielen. Dafür genügt eine eMail mit genauer Absenderangabe an

webmaster@country-mag.de

um sich eine Chance auf den Gewinn von einer der beiden Blurays zu sichern. In die Betreffzeile gehört: „Cowboy Melodie“. Als Einsendeschluss gilt diesmal der 10. Oktober 2016.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir wünschen allen Teilnehmer/inne/n natürlich wie immer viel Glück!

Ulrich K. Baues