Bluray: Andreas Gabalier – Mountain Man – Live aus Berlin

Im November vorigen Jahres herrschte Ausnahmezustand in der ausverkauften Berliner Mercedes-Benz-Arena, die ein halbes Jahr zuvor noch den Namen „O2-World Berlin“ trug. Man wähnte sich fast auf dem Münchner Oktoberfest, jedenfalls hinsichtlich der vielen Dirndl und karierten Hemden. Die Stimmung dürfte auf beiden Lokalitäten ähnlich aufgekratzt sein. Die Bluray zeigt das typische Bild von Gabalier-Konzerten, nämlich begeisterte, überwiegend weibliche Fans, und einen sich völlig verausgabenden Künstler. Einige auf den Bühnensteg geworfene BHs sprechen eine deutliche Sprache. Parallelen zu Gabaliers Bluray-Veröffentlichung „Home Sweet Home Live“ (s. Country-Mag vom 29. 4. 2014) lassen sich problemlos ziehen, denn die Stimmung kommt ebenfalls großartig rüber, und Überschneidungen beim ausgewählten Songmaterial gibt es natürlich auch. Titel wie „I sing a Liad für di“ oder „Sweet Little Rehlein“ dürfen bei solchen Auftritten einfach nicht fehlen. Und dass der Interpret aus der Steiermark die Bühne wirklich souverän beherrscht, stellt sich allerspätestens beim plötzlichen Tonausfall heraus, wobei Gabalier umgehend improvisiert, und die Show locker weiterführt.
Zum echten Rock & Roller mutiert er ebenfalls, denn nach rund zwei Stunden Show sitzt er am Flügel und spielt nach seinen „Zuckerpuppen“ tatsächlich Jerry Lee Lewis‘ „Great Balls of Fire“, bevor der „VolksRock’n’Roller“ erklingt. Bei der Studiobearbeitung des Bildmaterials packte man auf geteiltem Bildschirm (neudeutsch „split screen“) neben dem weiterlaufenden Konzert weitere Ausschnitte aus dem ansonsten unzugänglichen Backstage-Bereich, oder zeigte die Arbeiten der Roadies.
Zu genießen ist diese tolle Veranstaltung am besten auf 16:9-Fernsehschirmen, die vom klaren Bluray-Bild völlig ausgefüllt werden. Und wer kann, sollte sich dies im DTS-HD MA 5.1 reinziehen, alternativ gibt es auch DTS-HD MA 2.0. Als Extras bietet die Scheibe eine Bildergalerie, mit überwiegend in s/w gehaltenen Fotos. Hinzu kommt ein „Album Player“ mit sämtlichen dreizehn Titeln der „Mountain Man“-CD. Ein mehrseitiges Booklet mit vielen Bildern und den üblichen Würdigungen komplettiert das Angebot.

Ulrich K. Baues