Bluray: Adios Sabata

Dieser Western spielt in der Zeit, als Kaiser Maximilian in Mexiko regierte. Statt der Franzosen – wie z. B. in „Vera Cruz“ – gelten hier die österreichischen Truppen als Besatzer, und werden schon von Beginn der Handlung an ausnahmslos negativ dargestellt. Die Gegenseite besteht aus Freiheitskämpfern, wobei dieser Begriff hier nur wenig politisch besetzt ist. Die Handlung dreht sich um eine Ladung Gold, die im Besitz der Österreicher sein soll. Dies soll den Revolutionären im Kampf gegen die Besatzungsmacht dienen. Allerdings hegt der kaiserliche Oberst Schimmel (Herter) hierbei einen anderen Plan. Ocaňo (Fantasia) als Kopf der Freiheitskämpfer heuert nun den Abenteurer Sabata (Brynner) an. Mit seinem Partner Escudo (Sanchez) soll er das Gold den Österreichern entreißen, und den Revolutionären überlassen. Und da gibt es auch noch den undurchsichtigen Amerikaner Ballantine (Reed), der anscheinend auf Sabatas Seite mitmischt. Unerwarteter Weise finden sie statt Gold nur Sand, und auch die Spur von Oberst Schimmel entpuppt sich als Enttäuschung.
In manchen Filmkritiken wird der Film gar als Parodie auf die sogenannten Spaghetti-Western eingestuft, gilt aber dessen ungeachtet als gelungener Beitrag zum Genre.
Die Bluray bietet mit Deutsch, Englisch, Italienisch und Spanisch in DTS-HD MA 2.0 ein reichliches Sprachangebot. Untertitelungen sind in Deutsch und Englisch möglich. Das Bildformat 2,35:1 verursacht bei den 16:9-Fernsehern oben und unten schmale schwarze Streifen. Im Bonusmaterial finden sich Kinotrailer zu allen drei Sabata-Filmen, ein Trailer zu Yul Brynners Western, eine ausführliche Bildergalerie, und noch einiges mehr.

Ulrich K. Baues