Bakersfield Sound Mitbegründer Red Simpson gestorben

Am Freitag, den 8. Januar verstarb Bakersfield Legende Red Simpson an den Folgen eines Herzinfarktes in einem Krankenhaus in Bakersfield, Kalifornien. Simpson wurde 81 Jahre alt.
Red Simpson gründete seine erste Band während des Korea Krieges, als er auf einem Sanitätsschiff diente. Nach seiner Armeezeit ging Simpson zurück nach Bakersfield und spielte vorrangig in den angesagten Clubs Kaliforniens. Im Wagon Wheel in Lamont oder auch als Pianist im Clover Club. An manchen Wochenenden durfte Simpson im Blackboard Club einspringen, wenn Buck Owens nicht verfügbar war.
In den frühen 60ern unterzeichnete Simpson einen Songschreibervertrag bei Cliffie Stones Musikverlag. Dort begann er auch das gemeinsame Songschreiben mit Buck Owens. 1967 erreichte „Sam`s Town“, eine gemeinsame Komposition der beiden Platz 1 der Charts.
Auf Bitten von Ken Nelson, dem damaligen Produzenten von Merle Haggard schrieb Simpson einige Songs über Trucks, deren Fahrer und das Leben auf der Strasse. Nelson verschaffte Simpson daraufhin einen Plattenvertrag bei Capitol. Schon 1966, lange vor allen anderen Musikstilen, hatte die Country Music das Herz der Trucker in Amerika erobert. Red Simpson feierte mit „Roll Truck Roll“ einen Top 5 Platzierung. Sechs Jahre später gelang erneut der Platz 5 in den Charts mit „I`m A Truck“. Alle Chartplatzierungen von Red Simpson erlangte er durch Trucker Songs. Dabei war Simpson als Songschreiber und Musiker bedeutend vielseitiger.
Bis kurz vor seinem Tod war der über 80-jährige Simpson weiter auf Tournee und er stellte sogar noch ein Album it dem Titel „Soda Pops And Saturdays“ fertig, das am 4. Februar erscheinen soll.
Rest in Peace Red Simpson

Kai Ulatowski