40 Jahre Hermann Lammers-Meyer & The Emsland Hillbillies



40 Jahre sind vergangen seit den ersten musikalischen Schritten in der Schulaula bis zur „40 Jahre On The Road Feier“  am Samstag den 30. November im Forum Alte Werft in Papenburg.  40 Jahre, in denen sich die Welt grundlegend verändert hat. Eines hat sich in dieser langen Zeit nicht verändert.  Die Freude am Musizieren und der Spaß, ein Publikum zu unterhalten.  Ein gut aufgelegter Hermann Lammers-Meyer versteht noch immer, seine Fans und sein Publikum zu unterhalten.  Unterstützt von „seinen Jungs“  spricht er nicht nur die weit angereisten  E.L. Hillbillies Fans an, sondern auch viele Zuhörer aus der näheren Umgebung, die eventuell vorher noch nie mit dieser Art von Musik in Berührung  gekommen sind.
40Jahre ist eine stolze Zahl für eine deutsche Country-Band. Diverse personelle Veränderungen hat es gegeben.  Höhen und Tiefen wurden gemeistert. Anfang der 70er Jahre ein fester  Bestandteil des legendären Neusüdende Bluegrass und Country Festivals  ließen sie es sich nicht nehmen, zusammen mit dem Vater der Bluegrass Music, Bill Monroe, zu spielen. Berührungsängste kannten die Jungs nicht. Zwei Vinyl Alben wurden produziert. „Endlich“ und „ Bauer Barnes Mühle“ enthielten witzige Songs  und wurden  in deutscher Sprache eingesungen noch bevor Truck Stop  auf diese Idee kam.  1987 erschien ein Buch über die Band. Verfasst vom ehemaligen Bandmitglied Ulli Möhring gewährt  „Unterwegs - Die Geschichte einer Band“  einen Blick hinter die Kulissen des harten Tourneelebens einer deutschen Country-Band. So manche Episode aus diesem Buch regt zum Schmunzeln an. Schon früh knüpfte Hermann Lammers Meyer Kontakte zu amerikanischen Country Künstlern.  Die Freundschaft zu Clay Blaker mündete in gemeinsamen Touren durch Texas und der Bundesrepublik.  Auch gemeinsame Schallplattenproduktionen wurden verwirklicht. Unermüdlich arbeitete Hermann parallel an seiner Solokarriere.  In schöner Regelmäßigkeit flog er nach Nashville, Tennessee, dem ehemaligen Mekka der Country Music, um seine Vorstellung von Country Music auf CD zu bannen. Dort versammelte er die besten Studiomusiker um sich. Hargus „Pig“ Robbins (gerade in die Country Music Hall Of  Fame gewählt) am Piano, Buddy Emmons und Jimmy Day an der Steelguitar, oder auch Johnny Gimble an der Fiddle schufen den musikalischen Klangkörper seiner CDs. Heraus kommen Produktionen, die im Country-Sound der 60er Jahre gehalten sind. Banjo, Steel, Fiddle und und Honky Tonk Piano dominieren diesen Sound. Einen Sound, den man noch als Country  bezeichnen kann. Nach dem Abriss des legendären Starday Studios in Nashville verlegte Hermann seine Aufnahmetätigkeiten nach Texas. Auch die illustren Duettpartner sollen nicht unerwähnt bleiben. Willie Nelson sei genannt, Billy Walker, den die Hillbillies auch auf Tour durch Deutschland begleiteten. Und natürlich Pretty Miss Norma Jean.  Sie kam auch zu zwei  unvergesslichen Tourneen mit den Hillbillies nach Deutschland.
Vieles hat sich verändert in den letzten 40 Jahren.  Nur eines ist gleich geblieben.
Der  Sound der Hillbillies. Hardcore Country mit einem Schuss Westcoast Rock ist das Markenzeichen der Band.
Wie kein  Zweiter versteht es Hermann, seine alten und neuen Fans von der Bühne direkt anzusprechen  und ihnen ein Gefühl des Miteinanders zu vermitteln. Da werden auch schon mal Textzeilen umgedichtet  und viel improvisiert. Es wird nicht nur eine „Geburtstagsfeier“ sein, sondern gleichzeitig eine Reise in die musikalische Vergangenheit der E.L. Hillbillies. Alte und nicht so alte Songs werden zu Gehör gebracht. Viel  Lebenserfahrung  und professionelles Können begleiten die Auftritte des Hermann Lammers-Meyer an seiner Pedal Steel Guitar.  Unterstützt wird die Show von seiner Schwester Marion Möhring  (und den ehemaligen Sängerin der Hillbillies  Birgitt Schütte und Marion Kruth als Gäste), Herbert Führs am Schlagzeug, Hans Schleinhege an der Gitarre, Wolfgang Litter and der Solo Gitarre und Arnold Terveer am Bass..., und so einige langjährige Wegefährten wie Kralle Kravinkel, Carl Carlton, Ulli Möhring, Matt Walker, Ronny Seffinga, Horst Bösing und Klaus Hagemann.. und .. und ... könnten  sich einfinden um so einige musikalische Erinnerungen wieder aufzufrischen    Viele deutsche Country Bands sind gekommen und gegangen. Nicht so die Hillbillies aus dem Emsland.  Hermann Lammers-Meyer & The Emsland Hillbillies scheinen unverwüstlich zu sein. Und das ist gut so.
Text  Jürgen Jakszentis, HH / Foto: pr
 
Samstag 3o. Nov 2o13
Forum Alte Werft
Papenburg
ab 19.3o

kartenverkauf@kulturkreis-papenburg.de