Vier neue Mitglieder für die Songwriter Hall of Fame in Nashville

Die Songschreiber Hall of Fame in Nashville hat die Aufnahme der Komponisten/Textdichter Randy Owen, Jeffrey Steele, Will Jennings und Layng Martine Jr. bekannt gegeben. Randy Owen (s. Foto), der u. a. für einige Welthits seiner Band Alabama als Songschreiber verantwortlich war ("Mountain Music," "Lady Down on Love" oder "Feels So Right.") wird in der Sparte Künstler/Songschreiber aufgenommen. Jeffrey Steele wird als reiner Songschreiber aufgenommen. Zu Steeles Kompositionen gehören u. a. Rascal Flatts „What Hurts The Most“ oder auch Tim McGraws „The Cowboy In Me“. Ebenfalls in der Songschreiber Kategorie aufgenommen wird Will Jennings, zu dessen weltbekannten Schöpfungen auch der Celine Dion Megahit „My Heart Will Go On“ aus dem Film „Titanic“ zählt.
Martine Jr. letztlich wird in der Kategorie Songschreiber Veteran aufgenommen. Er schrieb solche Songs wie Reba McEntires erste Single „I Don`t Want To Be A One Night Stand“ oder auch Elvis Presleys letzte zu Lebzeiten veröffentlichte Single „Way Down“. Die vier Songschreiber werden im Oktober in einer feierlichen Zeremonie offiziell aufgenommen.

Foto: Alabamaband.com