The Coal Porters: Find The One

Sid Griffin stammt aus Kentucky, lebt jedoch in London. Mit seiner Band, den Coal Porters, verleiht er dem Bluegrass einen alternativen Anstrich und nennt diesen Stil „Alt-Bluegrass“.
Das fünfte Album der Band wurde von der britischen Folk-Rock-Legende John Wood produziert und in London aufgenommen. Fünf Titel stammen von Sid Griffin, drei vom Gitarristen Neil Robert Herd und Fiddlerin Carla Frey schrieb zwei Songs. Zwei Coverversionen ergänzen das Album, zum einen „Paint It Black“, zum anderen eine akustische Lagerfeuer-Version von David Bowies „Heroes“.
Teilweise ziemlich abgefahren, aber immer pur Bluegrass. Traditionell und trotzdem ganz anders, als man es gewohnt ist. Vielleicht liegt das auch daran, dass die Fiddle manchmal eher nach Zigeunerfiddle klingt als nach einem Bluegrassinstrument. Oldtime-Bluegass eben, wie Sid Griffin sagt. Und er hat absolut Recht!
Iris Paech
www.sidgriffin.com