Marty Robbins

Marty Robbins 
* 26.09.1925 in Glendale, Arizona
88  Jahre  alt  wäre er  heute geworden. Leider verstarb er viel zu früh!
Es war der 08.12.1982  und  MARTY  war gerade mal 57 Jahre alt. Tagelang berichtete damals der AFN von der Einlieferung ins Krankenhaus. Und am 08. Dezember war es dann Gewissheit, MARTY  hatte seinen (vierten) Herzinfarkt und die darauf erfolgte Bypass-Operation nicht überlebt. Bei meinem Anruf in Nashville (Marty Robbins Enterprises) bekam ich die traurige Bestätigung - und für mich schien die Welt zusammenzubrechen. War Marty doch mein Favorit Nr. 1, beim Festival in Frankfurt hatte ich ihn live erleben dürfen. (Dort entstand auch das Foto, das er mir signiert wieder zurück sandte). MARTY war nicht nur Country-Sänger, er war eines der größten musikalischen Talente seiner Zeit und darüber hinaus ein fantastischer Entertainer. Gleich nach seinem ersten Hit wurde er, der auch 'The Man With The Teardrop In His Voice' genannt wurde, in die Grand Ole Opry aufgenommen, wo er traditionell als Letzter auftrat, damit er vorher seinem Hobby nachgehen konnte. Er war ein begeisterter Stockcar Rennfahrer. Marty, der bereits in der Jugend sehr musikalisch war, lernte während der Militärdienstzeit (Marine im Südpazifik) nicht nur 'richtig' Gitarre zu spielen, sondern er erlernte auch den Gesangstil der Südsee-Insulaner. Als einziger 'Weißer' ist er für seinen authentischen Hawaii-Gesang bekannt geworden. Seine größten Erfolge aber konnte er als Interpret von Westernballaden erzielen, wobei seine 'El-Paso' - Trilogie besonders herausragt.
'El Paso '  (1959), 'Feleena' (1966) und letztendlich 'El Paso City' (1976).
Kurz vor Ende seines eigenen Lebens spielte MARTY in einem Film mit Clint Eastwood, 'Honky Tonk Man', einen Musiker (Gitarristen), der als der Sänger vor dem Mikrofon tot zusammenbricht. Marty selber hat den fertigen Film nie mehr zu sehen bekommen!
Dieter Mühlena