Die amerikanischen Country Charts vom 20. April

Was für ein Comeback an der Spitze der Country Song Charts in den USA. „Cruise“, die Debütsingle des Duos Florida Georgia Line, war bereits Ende 2012 auf Platz 1 der Hitparade und hielt sich seitdem tapfer in den Top Ten. Nun schoss der Titel von Platz 8 erneut auf Platz 1. Das gab es in dieser Form in den Country Charts bislang auch selten.
Somit hieß es nach einer Woche schon Platz machen für Darius Rucker und sein „Wagon Wheel“, welches in dieser Woche auf Nummer 2 steht. Gefolgt auf der 3 von Blake Shelton mit „Sure Be Cool If You Did“. Gleich dahinter folgt Blakes Ehefrau Miranda Lambert mit ihrer aktuellen Single „Mama`s Broken Heart“ auf 4.
Zwei Plätze runter ging es für „Downtown“ von Lady Antebellum auf die Nummer 5. Ein Platz nachgeben musste die zweite Single von Florida Georgia Line, „Get Your Shine On“ nach Platz 5 letzte Woche nunmehr auf der 6.
Ein weiterer Aufsteiger folgt auf der 7. Von der 11 ging es rauf für Tim McGraws neue Single „Highway Don`t Care“, bei der Taylor Swift als Duettpartnerin mitwirkt.
Lee Brice verlor zwei Plätze von der 6 auf die 8 mit „I Drive Your Truck“ und ebenfalls zwei Plätze tiefer notieren Thompson Square in dieser Woche mit „If I Didn`t Have You“ auf Platz 9.
Den größten Satz machten The Band Perry mit ihrer zweiten Single aus dem neuen Album „Pioneer“. Der Titel „DONE“ steigt von Platz 25 auf Platz 10, und das nach erst vier Wochen in den Charts.
 
In den Country Album Charts gilt es erneut,  einen Top-Einsteiger zu feiern. The Band Perry steigt mit dem neuen Album „Pioneer“ in der ersten Woche gleich auf Nummer 1 ein. Dabei konnte das Geschwistertrio innerhalb einer Woche knapp 130000 Exemplare des Albums verkaufen.
Für Blake Shelton und sein neues Album „Based On A True Story“ ging es damit in der zweiten Woche schon wieder runter auf Platz 2. Auf der 3 folgen dann Florida Georgia Line, die mit „Here`s To The Good Times“ noch einmal vier Plätze gutmachen konnten.
Zwei Plätze runter ging es für Alan Jackson und sein zweites Country Gospel Album „Precious Memories: Volume II“ in dieser Woche auf 4.
Auf der 5 (nach 3 letzte Woche) steht Luke Bryan mit „Spring Break ... Here To Party“.
Einen Platz nach oben ging es wieder für Kacey Musgraves und „Same Trailer Different Park“ von 7 auf 6. Auch Eric Church und sein „Chief“ zeigen wieder ansteigende Tendenz. Von der 10 in der Vorwoche, nun wieder auf der 7 notiert.
Weiter bergab geht es dagegen für Taylor Swift mit „Red“. In dieser Woche noch einmal um drei Plätze von der 5 aktuell auf die Nummer 8.
Auch die beiden letzten der Top Ten haben fallende Tendenz. Thompson Square verloren nach der Nummer 4 in der Debütwoche fünf Plätze auf Nummer 9 und Luke Bryan gab zwei Plätze nach von 8 auf 10 mit seinem Album „Tailgates & Tanlines“.
Hier noch ein bemerkenswertes Debüt in dieser Woche. Auf Platz 12 steigt die CD „The Music Is You: A Tribute To John Denver“ in die Charts ein.
 
Hier kommen noch die Country Music Airplay Charts der USA, die sich einzig nach Einsätzen der Titel in Country Radiostationen ergeben.
(In Klammern die Platzierung der Vorwoche)
1 (2) Lee Brice „I Drive Your Truck“
2 (3) Lady Antebellum „Downtown“
3 (5) Thompson Square „If I Didn`t Have You“
4 (6) Chris Young „I Can Take It From There“
5 (7) Miranda Lambert „Mama`s Broken Heart“
6 (1) Hunter Hayes „Somebody`s Heartbreak“
7 (4) Blake Shelton „Sure Be Cool If You Did“
8 (9) Florida Georgia Line „Get Your Shine On“
9 (8) Kenny Chesney „Pirate Flag“
10 (12) Darius Rucker „Wagon Wheel“
 
Quelle: Billboard Charts vom 20. April 2013 (www.billboard.com)