Chris Kramer: CHRIS(T)MAS (BTM1001-63)

Weihnachtsalben gibt es viele. Nun macht Chris Kramer auch noch eins? Ja! Und es lohnt sich absolut, hier zuzuhören!
Chris Kramer hielt sich fast ausschließlich an traditionelle Weihnachtslieder. Die meisten Aufnahmen sind rein instrumental, oft getragen von klassischem Piano und dem Spiel von Chris‘ Mundharmonika.
So beginnt er mit einer von der Mundharmonika dominierten Instrumentalversion von „Stille Nacht“. Gefühlvoll mit seiner sanften Bluesgesangsstimme interpretiert er „Still, Still, Still“, das klassische Piano und wieder die bluesige Mundharmonika harmonieren im Instrumentaltitel „Herbei Oh Ihr Gläubigen“. „Oh Du Fröhliche“, wieder rein instrumental, beginnt traditionell, um sich dann im Laufe des Titels zu einem bluesigen Track zu entwickeln. Coverversionen von Leonard Cohens „Hallelujah“ sind ja heutzutage schon als inflationär zu bezeichnen. Trotzdem hat auch Chris eine gemacht – und das ist auch gut so! Denn seine ganz eigene Note in diesem Klassiker, inklusive Reprise, ist absolut hörenswert.  
Wunderschön sind auch seine Interpretationen von „Es kommt ein Schiff geladen“, „Have Yourself A Merry Little Christmas“ mit eingängigem Gesang und Dobro, „The First Noel“, einem sich jazzig aufbauenden „Oh Tannenbaum“ und einer weiteren, mit Floriana Di Luca und Heike Meering mehrsprachig gesungenen  Version von „Stille Nacht“, die sich im Laufe des Songs zum Rock’N’Roll aufbaut. Den Abschluss bildet der Bonus-Track „Irgendwo auf der Welt gibt’s ein kleines bisschen Glück“, den Chris Kramer stimmlich sowie musikalisch mit seiner Mundharmonika klasse interpretiert.
Bekannte Songs – und doch so ganz anders als das meiste Weihnachtsgedudel, das uns in dieser Zeit gerade wieder um die Ohren geworfen wird. Chapeau, Chris!
Iris Paech