CD: Wynonna – Recollections (EP)

Man kennt sie noch gut als Wynonna Judd, die jüngere Hälfte des Mutter-Tochter-Duos the Judds. Vor fast dreißig Jahren endete die gedeihliche gemeinsame Zeit, und Wynonna startete eine anfangs nicht minder erfolgreich Solokarriere. Ihre Nummer-1-Hits wie „I Saw the Light“ läuteten diese vielversprechende Ära ein, jedoch landeten nach ein paar Jahren ihre weiteren Singles nur noch auf den mittleren Rängen der Charts. Im vergangenen Jahrzehnt vermochten sich überhaupt keine Singles mehr zu platzieren. Dazu ereilten Wynonna private Schicksalsschläge, wie die Beinamputation an ihrem Gatten Cactus Moser, oder die Verurteilung ihrer Tochter wegen Rauschgiftbesitz und –handel. Doch nun scheint es offensichtlich wieder aufwärts zu gehen, denn Wynonna nutzte nach eigenen Angaben die pandemiebedingte Pause zur Produktion einer EP, also einer CD mit fünf Titeln. Das besondere ergibt sich aus der Auswahl der Songs, denn alle Titel fallen unter den Begriff Oldies. Weithin bekannt dürfte der Opener „I Hear You Knocking“ sein, im Original 1955 mit Smiley Lewis ein Riesenerfolg in den Rhythm & Blues Charts und mit der Schauspielerin Gale Storm in den „Hot 100“. Fats Domino landete damit 1961 noch einen kleineren Hit, doch zum Jahreswechsel 1970/71 verbuchte der Waliser Dave Edmunds mit „Knocking“ einen Welterfolg. Wynonna tobt sich bei dieser rockigen Nummer stimmlich richtig aus.
Als Single schickte Wynonna allerdings „King Bee“ an die Radiostationen; dieser tendiert mehr Richtung Blues, wobei Wynonnas Stimme den treibenden Rhythmus passabel ergänzt. Beim „Angel from Montgomery“ geht es dann deutlich verhaltener zu, da der Tod von dessen Songwriter John Prine zum Zeitpunkt der Aufnahme erst kurze Zeit zurücklag. Noch ein empfohlener Anspieltipp ist „Ramble on Rose“ aus dem Repertoire der Rockband Grateful Dead. Diese EP ist hierzulande lediglich als Download erhältlich, wird jedoch in den USA mit der o. g. Katalognummer auch als CD-Silberling angeboten.
Ulrich K. Baues