CD: Verschiedene Künstler – Die Schlager des Jahres 1958

Mit dem Jahr 1958 verbindet man rückblickend überwiegend politisch brisante Entwicklungen. Stichworte wie das Berlin-Ultimatum seitens der Sowjetunion wiesen auf den Kalten Krieg hin, die Spannungen zwischen der Volksrepublik China und der auf Taiwan bestehenden Republik China lösten Ängste vor einer militärischen Eskalation aus – aber auch die Gründung der NASA und die Eröffnung der Expo 58 in Brüssel fielen in jenes Jahr. Musikalisch drehte sich gerade hierzulande vieles um den Rock & Roll, und besonders um Elvis Presley. Seine Ankunft als US-Besatzungssoldat in Bremerhaven stellte ein Medienereignis von heutzutage kaum noch vorstellbaren Ausmaßen dar. Manche Gesangstitel von „King Elvis“ dienten als Vorlagen für deutsche Versionen, wie man hier auf den beiden CDs mit ihren insgesamt fünfzig Titeln feststellt: Peter Kraus forderte wen auch immer auf „Mach dich schön“ (Elvis‘ „Treat Me Nice“), und Ted Herold stellte klar „Ich brauch keinen Ring“ (Elvis‘ „Wear My Ring“). Auch Perry Comos Erfolge fanden deutschsprachige Nachzieher, so schwärmte Peter Alexander von einem „Wunderbaren Mädchen“ (Comos „Catch a Falling Star“), und Jörg Maria Berg versprach „Baby, ich schieß‘ dir einen Teddybär“ (Comos „Kewpie Doll“). Die Country Music lieferte wie üblich Vorlagen en masse für deutsche Ausgaben, wobei Fred Bertelmanns „Lachender Vagabund“ („Gambler’s Guitar“ von Rusty Draper) auch heutzutage noch weithin bekannt ist, desgleichen Paul Kuhns Beschreibung der „Farbe der Liebe“ („A White Sport Coat and a Pink Carnation“ von Marty Robbins). Die Everly Bros. stifteten für Nana Gualdis Geständnis „Darum träum ich nur von dir“ („All I Have to Do Is Dream“) ebenso die Vorlage, wie bei „Wenn“ („When“) für die James Brothers, also Peter Kraus & Jörg Maria Berg. Freddy Quinn wagte sich bei seinem Geständnis „Ich bin ein Vagabund“ erfolgreich an Frankie Laines „Love Is a Golden Ring“, und Caterina Valente versuchte sich bei „Diu-Do-Do-Die“ etwas weniger gelungen an Jim Reeves‘ „Anna Marie“. Weitere Interpreten auf den beiden CDs heißen Ralf Bendix, Lolita, Margot Eskens, Conny Froboess, uvm., deren damals aktuelle Schlager hier erklingen.
Ulrich K. Baues