CD: Verschiedene Künstler – Die Schlager des Jahres 1950

Um immerhin 65 Jahre zurück geht es in dieser Präsentation. In jenem Jahr 1950 begann der Koreakrieg, mit „Schwarzwaldmädel“ lief der erste deutsche Farbfilm nach dem Krieg an, Uruguay wurde Weltmeister im Fußball, der sogenannte „kalte Krieg“ nahm an Schärfe zu, und die ARD wurde gegründet. Lang, lang ist’s her. Und auch der Schlagermarkt zeigte sich damals noch von einer ganz anderen Seite. Es gab nur wenige Übernahmen ausländischer Titel ins Deutsche. Aber manche davon entwickelten sich zu sogenannten Evergreens, wie Gerhard Wendlands „Fern von der Heimat“, wobei es sich im Original um „Far Away Places“ von u. a. Perry Como und Bing Crosby handelt. Bruce Low nahm sich auch damals schon des Westerns an, und forderte „Nimm mich mit in die blauen Berge“, im Original „Take Me Back to My Boots and Saddle“, schon während der dreißiger Jahre von Gene Autry oder Tex Ritter erstmals eingespielt. Noch einen weiteren Titel steuert Bruce Low hier bei, nämlich „Leise rauscht es am Missouri“, einen seiner großen Erfolge. Renée Franke behauptet zusammen mit Friedel Hensch und ihren Cyprys „Wenn ich will, stiehlt der Bill für mich Pferde“, und Hans Albers schwärmt zusammen mit Evelyn Künneke von einem Haus „In Arizona und Arkansas“. Die restlichen Titel sind dem Schlager zuzurechnen, und werden von Altstars wie Bully Buhlan, Rudi Schuricke, oder auch Heinz Erhard vorgetragen.

Ulrich K. Baues