CD: Taylor Swift – Evermore

Geradezu handstreichartig eroberte Taylor Swift beim soeben überstandenen Jahreswechsel erneut die US-Charts. Überraschend, denn das Vorgängeralbum „Folklore“ erschien erst im August (s. Country-Mag vom 3. September 2020), und verkauft sich weiterhin glänzend. Aber wie dem auch sei, zuerst machte sie Label-Kollegen Paul McCartney erfolgreich den Erscheinungstermin seines aktuellen Albums streitig. Statt wie lange vorher angekündigt, erschien „McCartney III“ jetzt genau eine Woche später. Somit verfügte Taylor also über freie Bahn, ihren Fans am besagten Datum einen Download ihres angeblich ganz plötzlich fertiggestellten 9. Studioalbums „Evermore“ anbieten zu können. Der Schachzug gelang, und erzielte durchschlagende Wirkung. Sofort übernahm Taylor den Spitzenplatz der Album-Charts. In der Woche danach starteten zusätzlich auch die Verkäufe der CD-Version, was den Umsatz und die Plazierung weiterhin in den erreichten Höhen hielt. Zusätzlich landeten auch sämtliche fünfzehn Einzeltitel des „Evermore“-Albums gleichzeitig in den legendären „Hot 100“ des Fachmagazins Billboard, und die Single „Willow“ ergatterte dabei sogar auf Anhieb die Nummer 1. Damit immer noch nicht genug, gab es sogar positive Reaktionen seitens der Country-Szene, denn Taylors Zusammenarbeit mit den drei Schwestern der Popband HAIM bei „No Body, No Crime“ erklomm in derselben Woche den 2. Platz der „Hot Country Songs“. Inhaltlich bedeutet „Evermore“ eine lose Fortschreibung des Vorgängeralbums „Folklore“. Beim ersten Anhören vermeint man gegenüber der vorherigen Scheibe eine etwas mehr an Tempo orientierte Zusammenstellung festzustellen, spätesten wenn man „Champagne Problems“ wälzt, oder der „Long Short Story“ lauscht. In „Happiness“ lässt sich eher entspannt reinhören, wogegen der „Cowboy Like Me“ trotz des vielversprechenden Titels nicht so richtig ‘rüberkommt. Aaron Dessner betreute Taylor überwiegend als Co-Songschreiber und Produzent, wie bereits bei „Folklore“. Diesmal ging die Zusammenarbeit noch einen Schritt weiter, denn mit seiner Band The National spielte Dessner beim durchaus radiotauglichen Titel „Coney Island“ mit. Und die schon bei „Folklore“ erprobte musikalische Harmonie mit der Folk Band Bon Iver aus Wisconsin wiederholt Taylor diesmal beim fünf Minuten langen Titelsong „Evermore“. Die fünfzehn Titel der Standard-Ausgabe gibt es als Download. Erst bei der als Deluxe bezeichneten CD-Version erhält der Käufer mit "Right Where You Left Me" und "It's Time to Go" noch zwei Bonustitel. Im Februar soll auch eine bislang nur wenig beworbene AudioCassette (Republic 602435651293) als Deluxe-Ausgabe verfügbar sein. Und spannend wird es auch Ende Mai, wenn die angekündigte Doppel-LP in grünem Vinyl (Republic 602435651279) auf den Markt kommt; sie wird bei vielen Händlern bereits als „ausverkauft“ deklariert, und schon mit Beträgen im teilweise dreistelligen Dollarbereich gehandelt.
Ulrich K. Baues