CD: Michael W. Smith & Friends - The Spirit Of Christmas

Michael W. Smith gehört seit vielen Jahren zu den erfolgreichsten und bekanntesten Künstlern der Contemporary Christian Music in den USA. CCM bedeutet moderne Musik aus verschiedensten Genres mit christlichem Hintergrund. Smith selbst war als Musiker Ende der 70er Jahre, unter schwerer Alkohol- und Drogensucht leidend, zusammengebrochen und besann sich nach seiner Reha auf seinen Glauben und überwand seine Süchte dadurch. Später war er als Songschreiber für u. a. Amy Grant sehr erfolgreich. So ist es auch keineswegs verwunderlich, dass Amy Grant und ihr Ehemann Vince Gill zu den Freunden gehören, die bei dem vorliegenden Weihnachtsalbum musikalisch mithelfen.
„The Spirit Of Christmas“ ist bereits das vierte Weihnachtsalbum in der Karriere von Smith. Doch dieses Mal glänzen neben der professionellen orchestralen Monumentalität vom London Session Orchestra auch viele Gaststars.
Country Music Größen wie Lady Antebellum, Carrie Underwood, Little Big Town, Jennifer Nettles oder Martina McBride geben ihre Visitenkarte ebenso ab wie Michael McDonald oder Bono (Sänger der Supergruppe U2).
Beim Repertoire bedient man sich auf vorliegendem Album bei allseits bekannten und beliebten Weihnachtsklassikern wie z. B. „White Christmas“ (mit Lady Antebellum), „Silent Night“ (mit Little Big Town) oder auch „Christmas Time Is Here“ (mit Vince Gill).
Michael W. Smiths Enkeltochter Audrey Smith singt eine Version von „Somewhere In My Memory“, dem Titelthema aus dem Filmklassiker „Kevin allein zu Haus“. So etwas mögen die Amerikaner zu Weihnachten - intakte Familie, große Harmonien und Friede, Freude … Pancake.
Zwei neue Songs haben es dann doch auf die Scheibe geschafft. Zum einen „Almost There“, komponiert von Michael W. Smith, Wes King und Amy Grant, die auch mit Michael zusammen im Duett singt. Ein ruhig beginnender Titel, der mit opulentem Chor und herrlichem Orchester zu einem Kracher anschwillt, um dann doch wieder ganz besinnlich zu enden.
Die zweite Neukomposition der CD heißt „All Is Well“ und ist eine schöne Piano-Ballade von Michael W. Smith im Duett mit Carrie Underwood vorgetragen.
Jennifer Nettles (Sugarland) singt gemeinsam mit Smith den Titel „Christmas Day“, den Smith bereits auf seiner letzten Christmas-CD im Jahr 2007 mit der Gospelsängerin Mandisa aufgenommen hatte. Ein Gänsehautsong, der auch durch die Zutat Nashville Kinderchor noch mehr gewinnt, das ist Christmas made in America pur.
Jede Menge Countrystars, aber keine Country Music. Dennoch sicherlich eine musikalische Perle, die den Geist der Weihnacht strahlen lässt.
Merry Christmas Time Y`all

Kai Ulatowski

 

www.michaelwsmith.com