CD: Loretta Lynn – Still Woman Enough

Durch diese etwas trotzig klingende Erklärung „Still Woman Enough“ weist Loretta Lynn bereits im Album-Titel darauf hin, in der Country Music – und nicht nur hierbei – weiter eine starke Persönlichkeit abzugeben. Schon für ihre vor fast zwanzig Jahren erschienene Biografie nutzte sie diese Aussage. Immerhin, zwei Wochen nach den diesjährigen Ostertagen erreicht unsere allseits geschätzte „Coal Miner’s Daughter“ aus Kentucky das respektable Alter von 89 (!) Jahren. Mit der jetzigen CD erscheint je nach Zählung bereits ihr 50. Studioalbum, und somit kann Loretta also auch hierbei auf eine beachtliche Bilanz verweisen. Unter den wachsamen Augen ihrer Tochter Patsy Eileen erfolgten fast alle Aufnahmen im Cash Cabin Studio von John Carter Cash, dem Sohn von Johnny Cash und June Carter. Wie schon bereits auf den drei Legacy-Alben zuvor standen Patsy und John der Sängerin auch als Produzenten zur Seite. Es gibt dreizehn Titel, eine gelungene Auswahl, überwiegend anknüpfend an Lorettas große Erfolge. Schon der Opener und gleichzeitige Titelsong versprüht Energie, geschrieben von Loretta und ihrer Tochter, und gesanglich unterstützt durch Reba McEntire und Carrie Underwood. Den Ratschlag „Keep on the Sunny Side“ kennt man dann womöglich noch von früheren Alben der Carter/Cash Family, wogegen es sich beim „Honky Tonk Girl“ um eine Neuaufnahme von Lorettas erster und dazu noch selbst geschriebener Single handelt. Mit ihrer Version der offiziellen Hymne vom „Old Kentucky Home“ liefert sie eine glanzvolle Huldigung an ihren Heimatstaat ab. Als Anspieltipp mag zweifellos „One’s on the Way“ herhalten, ein Titel von Shel Silverstein, vor bald fünfzig Jahren ein Nummer-1-Hit für Loretta; hier spielte sie ihn zusammen mit Kollegin Margo Price neu ein, und wählte ihn auch als aktuelle Single-Auskopplung. Bei der Forderung „I Wanna Be Free“ folgt ein weiterer Verkaufsschlager aus jener Zeit, also zu Beginn der siebziger Jahre, gleichfalls selbst geschrieben. Und mit „I Saw the Light“ packt Loretta den nun wirklich allseits bekannten Oldie von Hank Williams an, um dann beim Geständnis „My Love“ wieder auf einen eigenen Song aus ihrer Anfangszeit zurückzugreifen. Den Abschluss bildet Lorettas damalige Kampfansage an eine Nebenbuhlerin, in Gänze „You Ain’t Woman Enough to Take My Man“, wobei sie hier von Tanya Tucker unterstützt wird. Das dünne Booklet bietet im Inhalt leider nur ein einziges Bild der Künstlerin, und ansonsten die üblichen diskografischen und –Studioinformationen. Origineller weise zeigt das Coverfoto Loretta in einer Kopie des damaligen, auf ihrer „Coal Miner’s Daughter“-LP getragenen Kleides – deren Herausgabe jährt sich nun ebenfalls zum 50. Male. Dem allgemeinen Trend folgend, lässt sich Loretta Lynns aktuelles Album auch als LP-Ausgabe erwerben (Legacy 19439-82777-1, schwarzes Vinyl); der US-Einzelhandelsriese Walmart bietet online sogar eine Version in rotem Vinyl an.
Ulrich K. Baues